Capello auf dem Sprung nach Russland

+
Fabio Capello gilt als heißester Kandidat für den Trainerposten bei nschi Machatschkala.

Machatschkala - Der russische Fußball-Erstligist Anschi Machatschkala hat sich wie erwartet von Trainer Juri Krasnoschan getrennt und damit den Weg für Fabio Capello frei gemacht.

„Beide Seiten haben sich geeinigt, nicht über die Gründe zu sprechen“, ließ der Verein auf seiner Internetseite verlauten.

Der gerade als Teammanager der englischen Nationalmannschaft zurückgetretene Italiener Capelloist laut russischen Medienberichten Topfavorit auf den Trainerposten beim Klub des russischen Milliardärs Suleiman Kerimow.

Kerimow hatte sein Team unter anderem mit dem Kameruner Torjäger Samuel Eto'o verstärkt, der im Sommer 2011 für eine Ablösesumme von 27 Millionen Euro von Inter Mailand zum Klub aus der russischen Teilrepublik Dagestan gewechselt war. Eto'o, der früher auch schon beim FC Barcelona gespielt hatte, soll dort ein Jahresgehalt von 20 Millionen Euro beziehen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare