Calmund über Ballack: "Giftpfeile stecken lassen"

+
Reiner Calmund empfindet kein Mitleid für Michael Ballack.

Wiesbaden - Bayer Leverkusens Ex-Manager Reiner Calmund empfindet für Michael Ballack nach seinen Problemen bei Bayer Leverkusen und dem unrühmlichen Abgang aus der deutschen Nationalmannschaft "kein Mitleid“.

„Ich glaube fast jeder Spieler in Deutschland würde gerne die Karriere mit Michael Ballack tauschen. Wir brauchen kein Mitleid mit ihm zu haben. Er hat in seiner Karriere gut verdient, da braucht jetzt keiner in Tränen auszubrechen“, sagte Calmund beim Ball des Sports.

Zudem riet Calmund dem Werksklub, die öffentlichen Diskussionen um den ehemaligen Nationalmannschaftskapitän so schnell wie möglich zu beenden. „Der Verein braucht einen erfahrenen Ballack und Ruhe im Klub. Ich kann beiden Seiten nur empfehlen: Giftpfeile im Köcher lassen und die Saison vernünftig beenden.“

Große Prominenz und tiefe Dekolletés beim Ball des Sports

Große Prominenz und tiefe Dekolletés beim Ball des Sports

Der Vertrag des 35-jährigen Ballack in Leverkusen läuft am Ende der Saison aus. Zuletzt hatte es heftige Dissonanzen zwischen dem Ex-Capitano und Bayer-Boss Wolfgang Holzhäuser gegeben. Dieser hatte dass „Projekt Ballack“ in Leverkusen als gescheitert eingestuft.

sid

Kommentare