Calmund-Buch muss eingestampft werden

+
Reiner Calmund

Frankfurt/Main - Peinliche Panne: Die erste Auflage von Reiner Calmunds neuem Sachbuch "Eine Kalorie kommt selten allein" muss komplett eingestampft werden - wegen eines einzigen verhängnisvollen Wortes.

Auf 224 Seiten will Ex-Fußballmanager Reiner Calmund in seinem neuen Buch den Leser unterhalten. "Eine Kalorie kommt selten allein" bestehe, so der Verlag, "aus amüsanten, originellen und humorvollen Geschichten rund ums Rundsein".

Allerdings sorgt nun ein einziges kleines Wörtchen für großen Wirbel. Das berichtet der HR. Denn auf Seite 52 findet sich demnach folgende seltsame Passage: "Intoniert wurde 1954 im Wankdorf-Station in Bern übrigens die erste Strophe des Deutschlandliedes, die ich auch heute noch bei Länder-Spielen voll mitsinge."

Das "erste" in "Die erste Strophe des Deutschlandliedes" ist jenes verhängnisvolle Wort. Denn dazu ist festzustellen: In Bern wurde bei der WM zwar tatsächlich die erste Strophe gespielt. Doch in den vergangenen Jahrzehnten wurde diese von der rechten Szene missbraucht und gilt heute als verpönt. Rocker Pete Doherty löste einen Skandal aus, weil er in München besagte erste Strophe gesungen hat.

Was sagt Calmund? Die Sport-Ikone ärgert sich gegenüber dem HR über den Lapsus. "Die dritte - die erste steht leider drin, aber es ist die dritte! Einigkeit und Recht und Freiheit. Das singe ich heute noch mit und da habe ich immer noch eine Gänsehaut."

Der Verlag will das Buch nun trotzdem nicht weiterverkaufen - sondern stampft die 6.000 Exemplare der ersten Auflage ein, wie dem HR von Sprecherin Monika König bestätigt wurde. Es handle sich um einen sehr peinlichen Lektoratsfehler, ergänzte Sprecherin Janne Wißmann auf der Buchmesse.

tz

Die seltsamsten Fußballer-Frisuren

Die schrägsten Fußballer-Frisuren

Kommentare