Bundestrainerin Neid denkt nicht an Rücktritt

+
Noch immer konsterniert: Bundestrainerin Silvia Neid einen Tag nach dem WM-Aus.

Wolfsburg - Bundestrainerin Silvia Neid hegt trotz des vorzeitigen Scheiterns der deutschen Fußballerinnen im WM-Viertelfinale keine Rücktrittsgedanken.

„Ich verspüre keine Motivationsprobleme“, sagte die 47-Jährige am Tag nach dem 0:1 nach Verlängerung gegen Japan.

Pressestimmen zum WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft

"Der Traum ist aus" - Die Pressestimmen zum WM-Aus unserer Mädels

Neid will mit Blick auf die EM 2013 in Schweden ein neues Team aufbauen. „Wir haben eineinhalb Jahre Zeit und können junge Spielerinnen einbauen. Unser Ziel muss sein, bei der EM nach vorne zu kommen“, sagte Neid, die allerdings keinen großen Umbruch plant, am Sonntag auf einer Pressekonferenz in Wolfsburg: „Wir müssen gar keinen großen Neuaufbau machen. Die Mannschaft ist ja noch relativ jung.“

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare