Bundestrainer Jogi Löw warnt vor Größenwahn

+
Bundestrainer Jogi Löw warnt seine Mannschaft vor Größenwahn.

Frankfurt - Bundestrainer Joachim Löw hat seine Mannschaft und das Umfeld nach der erfolgreichen EM-Qualifikation erneut vor zu großer Euphorie gewarnt.

 „Wichtig ist auch jetzt, dass wir den Realitätssinn nicht verlieren. So groß die Freude ist über unsere Entwicklung, über spektakuläre Spiele, über den positiven Konkurrenzkampf im Team und die starken Leistungen vieler Spieler: Wir alle dürfen jetzt nicht abheben oder größenwahnsinnig werden“, sagte Löw im kicker-Interview vor dem Länderspiel am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF) in Danzig gegen Polen.

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Löw sieht die Mannschaft nach dem 6:2 gegen Österreich weiter auf einem „sehr guten Weg“ in Richtung EURO 2012 in Polen und der Ukraine. Die deutsche Fußball-Nationalelf habe bewiesen, „dass wir zu den besten der Welt gehören. Wir haben ohne Frage die Qualität, um den Titel mitzuspielen. Aber die Qualifikation ist das eine, das Turnier etwas ganz anderes. Jeder weiß, was in solch einem Turnier passieren kann“, ergänzte Löw.

Der Bundestrainer sieht inzwischen aber „mehr Konstanz als vor zwei oder drei Jahren“. Die DFB-Auswahl sei in ihrer Spielweise „dominanter, sicherer, automatisierter“ geworden, „auch gegen starke Mannschaften“. Die Mannschaft sei „getrieben von dem Ehrgeiz, noch besser zu sein, noch besser zu spielen“, sagte Löw: „Im Unterbewusstsein ist schon dieser Antrieb, endlich mal einen Titel zu gewinnen, aber auch die Freude an einem guten Kombinationsfußball.“

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare