2. Bundesliga

Cottbus siegt weiter - Remis im Spitzenspiel

+
Auf dem Betzenberg gab es ein Remis.

München - Energie Cottbus hat seine Ambitionen in der 2. Bundesliga untermauert. Die Lausitzer gewinnen in Regensburg und bleiben damit Zweiter. Kaiserslautern und Hertha spielen remis, Paderborn besiegt Sandhausen.

Kein Gewinner im Absteiger-Duell, glücklicher Sieg für Energie Cottbus: Die Lausitzer bleiben in der 2. Fußball-Bundesliga der härteste Verfolger von Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. Das Team von Trainer Rudi Bommer gewann am Samstag bei Neuling Jahn Regensburg mit 1:0 (1:0) und festigten damit seinen zweiten Tabellenplatz.

Dagegen treten der 1. FC Kaiserslautern und Hertha BSC auf der Stelle: Die Bundesliga-Absteiger trennten sich 1:1 (0:0). Zur Spitzengruppe schloss der SC Paderborn auf, der Aufsteiger SV Sandhausen mit 3:0 (0:0) bezwang. Spitzenreiter Braunschweig muss am Sonntag zum Abschluss des 6. Spieltages bei 1860 München antreten.

Energie-Coach Bommer hatte beim Gastspiel in Regensburg einen prominenten Ausfall zu verkraften. Torjäger Boubacar Sanogo, der bereits fünf Saisontreffer zu Buche stehen hat, musste wegen einer fiebrigen Erkältung passen. „Das ist sicherlich kein Nachteil für uns“, freute sich noch Regensburgs sportlicher Leiter Franz Gerber.

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Doch auch ohne Sanogo konnte Cottbus bald jubeln - allerdings vor allem dank der Mithilfe von Jahn-Schlussmann Michael Hofmann. Der Routinier ließ einen eigentlich harmlosen Schuss von Dennis Sørensen zum Entsetzen der heimischen Fans ins Tor gleiten. Danach stemmte sich Regensburg zwar gegen die drohende Niederlage, doch mehr als zwei Latten- und ein Pfostentreffer sprangen nicht heraus. Für Cottbus war es schon der vierte Sieg im sechsten Spiel. Regensburg steckt nach der vierten Niederlage in Serie im Tabellenkeller fest.

Engagiert ging es im Duell der vermeintlichen Aufstiegsfavoriten zur Sache. Tore waren zwar zunächst Mangelware, dennoch war die Bedeutung der Partie immer zu spüren. Mitte der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag: Erst traf Lauterns Mohamadou Idrissou per Foulelfmeter zur Führung (66.), dann glich Ronny für die alles andere als geschockten Hauptstädter aus. Am Ende stand ein verdientes Remis - das momentan keinen der beiden Vereine so recht nach vorne bringt.

Seinen zweiten Sieg hintereinander feierte der SC Paderborn. Tobias Kempe brachte die Hausherren mit einem überlegten Rechtsschuss (49.) nach einem schnellen Konter in Front. Philipp Hofmann legte nach (74.), ehe erneut Kempe den Endstand herstellte (82.). Damit schafften die Ostwestfalen den Anschluss an die Spitzengruppe.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare