"Rote Teufel" siegen im Top-Spiel

Lautern Spitzenreiter - Ingolstadt überrascht

+
Der 1. FC Kaiserslautern ist nach dem Sieg über Union Berlin dank einer Pleite des 1. FC Köln Spitzenreiter.

Köln - Eine ganz bittere Pleite musste der 1. FC Köln gegen den FC Ingolstadt hinnehmen. Diesen Patzer nutzten die "Roten Teufel" aus Lautern, um sich die Tabellenführung zu schnappen. Sie ließen Union keine Chance.

Aufstiegsfavorit 1. FC Köln hat überraschend gepatzt und den 1. FC Kaiserslautern an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga vorbeiziehen lassen. Der FC verlor gegen den FC Ingolstadt am 15. Spieltag mit 0:1 (0:1), kassierte somit seine erste Heimschlappe und die zweite Niederlage in Serie. Kaiserslautern gewann das Spitzenspiel gegen Union Berlin mit 3:0 (0:0) und setzte sich mit 28 Punkten (Köln: 27) zumindest vorübergehend auf den ersten Platz. Am Montag (20.15 Uhr/Sport1 und Sky) kann die SpVgg Greuther Fürth (26) mit einem Sieg bei 1860 München Tabellenführer werden.

Olivier Occean (54.), Florian Dick (79.) und Enis Alushi (87.) erzielten die Treffer gegen die Berliner (25), die nun seit drei Spielen auf einen Sieg und 298 Minuten auf ein Tor warten. Neben der Begegnung verlor Union auch Baris Özbek, der nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah (44.).

Das Team von Trainer Uwe Neuhaus, der am Freitag seinen Vertrag um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2016 verlängert hatte, bekommt bald Gelegenheit zur Revanche. Am 3. Dezember treffen beide Mannschaften in Berlin im Achtelfinale des DFB-Pokals aufeinander.

Vor 33.284 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion entwickelte sich eine intensive Begegnung. Die Gäste machten es den Roten Teufeln mit einer hohen Laufbereitschaft schwer und ließen im ersten Durchgang wenig zu. Aber auch Kaiserslautern stand in der Defensive meist sicher. Kurz vor der Halbzeit leistete sich Özbek einen Aussetzer, als er Occean, der in der 36. Minute mit einem Fallrückzieher an Daniel Haas gescheitert war, mit dem Ellenbogen im Gesicht traf. In der zweiten Hälfte war Lautern dann überlegen und stark im Abschluss.

Ingolstadt (r.) siegte überraschend beim 1. FC Köln.

Köln gab die Tabellenführung nach sieben Wochen wieder ab. Zwei Wochen nach dem 0:1 der Rheinländer in Bochum brachte der frühere Kölner Moritz Hartmann (48.) die Gäste entscheidend in Führung, Ingolstadt ist nun seit vier Spielen ungeschlagen und verließ vorerst die Abstiegsplätze. Vor 47.000 Zuschauern im Kölner WM-Stadion übernahm der FC schnell die Kontrolle, spielte zunächst aber einige vielversprechende Angriffe nicht konsequent genug. So tauchten in kurzer Folge Yannick Gerhardt (6.) und Miso Brecko (7./10.) gefährlich im gegnerischen Strafraum auf. Auf der anderen Seite gab einzig der starke Caiuby (17.) einen ersten Warnschuss auf Timo Horns Tor ab.

Bis zur Pause kamen in der Folge beide Teams kaum noch gefährlich vor das Tor, das änderte sich jedoch nach Wiederbeginn. Nach einem starken Angriff der Gäste musste Horn zunächst gegen Christian Eigler klären, Hartmann traf anschließend von der Strafraumgrenze. Ingolstadt trat von nun an deutlich selbstsicherer auf, Köln vergab dagegen gute Ausgleichschancen durch Dominic Maroh (56.) und den eingewechselten Ex-Nationalspieler Patrick Helmes (65. ), der den Ball kurz vor Abpfiff unbedrängt aus kurzer Distanz vor dem leeren Tor an die Latte köpfte (85.).

Wembley, Helmer, Kießling: Diese Tor-Skandale sorgten für Schlagzeilen

Wembley, Helmer, Kießling: Diese Tor-Skandale sorgten für Schlagzeilen

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare