Bundesliga: Die Spiele vom Samstag

BVB und Schalke siegen - Bayer dreht Spiel

+
Schalkes Julian Draxler bejubelt seinen Treffer zum 2:1 gegen den VfL Wolfsburg mit Jermaine Jones (r.)

München - In der Bundesliga sind Borussia Dortmund und Schalke 04 am Samstag zu deutlichen Siegen gekommen. Bayer Leverkusen hat das Abendspiel gedreht. Augsburg und Fürth punkteten im Abstiegskampf.

Borussia Dortmund hat das Pokal-Aus bei Bayern München weggesteckt und gleich wieder Stärke gezeigt. Drei Tage nach der Niederlage im Viertelfinale beim Rekordmeister (0:1) bezwang der BVB am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga Hannover 96 mit 3:1 (1:0) - auch durch zwei Treffer von Robert Lewandowski, der nur auflaufen durfte, weil seine Rotsperre vom DFB-Bundesgericht auf zwei Spiele verkürzt worden war.

Lewandowski traf in der 8. und 21. Minute, es waren seine Saisontore 15 und 16. Den Schlusspunkt setzte schließlich Julian Schieber (72.). Dennoch liegt der BVB weiterhin meilenweit hinter Spitzenreiter München zurück, er hat aber beste Aussichten auf die direkte Qualifikation zur Champions League: Der Vorsprung auf den Tabellenvierten Eintracht Frankfurt (0:1 am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach) beträgt acht Punkte. Für Hannover traf nur Mohammed Abdellaoue (40.).

Leverkusen dreht Spiel gegen VfB

Auch Leverkusen kann für die Königsklasse planen. Dank eines späten Doppelschlags durch Stefan Kießling (82., Handelfmeter) und Lars Bender (86.) bezwang Bayer den VfB Stuttgart 2:1 (0:1), sieben Punkte Vorsprung sind es jetzt auf die Eintracht. Ein umstrittener Foulelfmeter von Vedad Ibisevic (12.), der außerhalb des Strafraums von Philipp Wollscheid gestoppt worden war, hatte dem VfB zur frühen Führung verholfen.

Im Kampf um die Europa-League-Plätze war Schalke 04 neben Mönchengladbach der große Sieger, die Königsblauen gewannen ein kampfbetontes Spiel beim VfL Wolfsburg 4:1 (1:0). Die Konkurrenten patzten geschlossen: Der SC Freiburg rettete beim 1. FC Nürnberg nur durch den späten Ausgleich ein 1:1 (0:1), der Hamburger SV erreichte lediglich ein 1:1 (1:1) gegen das Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth, Hannover verlor in Dortmund.

FC Augsburg im Aufwind

Weiterhin im Aufwind befindet sich der FC Augsburg, der den Abstiegskampf plötzlich wieder spannend macht. Nach einem 1:0 (1:0) bei Werder Bremen ist der FCA 2013 weiter ungeschlagen - und er ist nur noch sechs Punkte von Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf entfernt (21:27). Das Siegtor gegen die kriselnden Bremer (drei Niederlagen in Folge) erzielte Tobias Werner (29.).

Nürnberg kann also ebenfalls noch nicht aufatmen. Mit 28 Punkten ist der Club, der durch ein Handelfmetertor von Timmy Simons (33.) in Führung gegangen war, keineswegs in Sicherheit. Jonathan Schmid (86.) erzielte den Freiburger Ausgleich.

Wolfsburg bekommt richtig das Zittern, während auf Schalke der umstrittene Trainer Jens Keller wieder in Ruhe arbeiten kann. Julian Draxler (33./63.) legte den Grundstein zum Sieg, auch Jefferson Farfan (78.) traf für den Champions-League-Achtelfinalisten, ehe Klaas-Jan Huntelaar seine mehr als 600-minütige Torflaute beendete. Für die „Wölfe“, die vier Tage nach ihrem umjubelten Einzug ins Pokal-Halbfinale enttäuschten, hatte Ivica Olic zwischenzeitlich zum 1:1 (50.) getroffen. Der HSV mühte sich gegen Fürth vergeblich, nach dem 0:1 durch Nikola Djurdjic (14.) traf nur noch Maximilian Beister (21.).

Am Freitag hatte Luuk de Jong den fünfmaligen Meister Mönchengladbach mit seinem vierten Saisontreffer von der erneuten Europapokal-Qualifikation träumen lassen. De Jong köpfte in der 22. Minute das Tor zum 1:0 (1:0) bei Aufsteiger Frankfurt, der seit vier Spielen ohne Sieg und Tor ist.

Bayern München, das nun „nur“ noch 14 Punkte vor dem ersten Verfolger Dortmund liegt, ist am Sonntag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) bei 1899 Hoffenheim gefordert. Düsseldorf empfängt um 17.30 Uhr den FSV Mainz 05.

sid

Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs

Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs

Kommentare