Büroräume von argentinischem Fußballclub durchsucht

+
Der River-Plate-Spieler Carlos Arano weint, nachdem sein Team in die zweite Liga abgestiegen ist

Buenos Aires - Die argentinische Polizei hat am Dienstag die Büroräume des Fußballvereins River Plate in Buenos Aires nach Beweisen für Betrug und Geldwäsche durchsucht. Zuvor war ein Hinweis eingegangen.

Der Club war im Juni zum ersten Mal in seiner 110-jährigen Geschichte in die Zweite Liga abgestiegen. Ein Anwalt reichte Klage gegen das Club-Management ein wegen Verwaltungsbetrugs, Geldwäsche und Bilanzfälschung. River Plate soll 19 Millionen Dollar (etwa 14 Millionen Euro) Schulden haben. Der Verein trennte sich von etlichen Top-Spielern. Die Ermittler durchsuchten auch die Büroräume des argentinischen Fußballverbands.

Millionen für die Brust: Trikotsponsoren der Bundesliga-Saison 2011/12

Millionen für die Brust: Trikotsponsoren der Bundesliga-Saison 2011/12

dapd

Kommentare