Brutaler Zwischenfall in Schiedsrichter-Kabine

Düsseldorf - Ein Fußball-Schiedsrichter ist von einem Unbekannten nach einem Spiel der Kreisliga in der Kabine angegriffen und mit der Faust niedergeschlagen worden. Der Verband hat bereits Konsequenzen angekündigt.

 Der Vorfall habe sich am Sonntag nach der Partie zwischen dem SV Lövenich/Widdersdorf und dem SC Borussia Kaster/Königshoven (0:2) ereignet, sagte der Schiedsrichter-Lehrwart des Fußballkreises Rhein-Erft , Michael Olligschläger, am Dienstag und bestätigte einen Bericht des “Kölner Stadt-Anzeigers“.

“In unserem Fußballkreis ist das ein Vorgang, den wir in dieser Brutalität noch nicht erlebt haben“, sagte Olligschläger. Der 42 Jahre alte Betroffene musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden, hat aber laut Olligschläger keine schlimmeren Verletzungen erlitten. Nach Angaben des Funktionärs hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Die Schiedsrichter des Fußballkreises Rhein-Erft seien “zutiefst erschüttert“ über den Vorfall. Konsequenz könnte sein, dass keine Unparteiischen mehr zu den Heimspielen des SV Lövenich/Widdersdorf geschickt werden, meinte Olligschläger.

dpa

Kommentare