Breitner fordert Ende der Führungsspieler-Debatte

+
Paul Breitner

Berlin - Weltmeister Paul Breitner hat ein Ende der Führungsspieler-Debatte beim Fußball-Rekordmeister Bayern München gefordert.

“Um die Sache auf den Punkt zu bringen: Wie sich Lahm und Schweinsteiger heute geben, das erfüllt genau den Anforderungen des modernen Fußballs. Ende der Diskussion!“, sagte der einstige Leitwolf beim FC Bayern und der Nationalelf der “Welt“.

Oliver Kahn hatte die Diskussion mit einer Kritik an den nach seiner Meinung mangelnden Führungsqualitäten von Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger angezettelt. Selbst in der DFB-Spitze hatte es daraufhin Uneinigkeit zwischen Bundestrainer Joachim Löw und Sportdirektor Matthias Sammer gegeben.

“Wir haben heute eine Generation, die sich nicht mehr zusammenstauchen lässt. Wir haben beim FC Bayern nur Nationalspieler. Wenn du die so angehen würdest wie es Kahn, Effenberg oder meinetwegen auch Breitner gemacht haben, dann sagen die “Rutsch mir den Buckel runter!“, sagte Breitner. Der Fußball habe sich in den vergangenen Jahren radikal geändert. Außerdem sei auch Oliver Kahn mit 27 noch kein Führungsspieler gewesen.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare