Schlägerei nach Abpfiff

Brasilien: Spieler prügeln auf Fans ein

São Paulo - Nach dem Abpfiff eines Fußballspiels in Brasilien gingen mit einigen Spielern die Nerven durch. Es flogen die Fäuste - und das über fast 15 Minuten lang.

Fast 15 Minuten lang haben sich Fußballer von zwei brasilianischen Regionalclubs auf dem Platz eine wüste Schlägerei und wilde Verfolgungsszenen geliefert. Die Prügelei ereignete sich am Sonntag (Ortszeit) nach dem Abpfiff der Partie zwischen Batatais und Marília im Stadion Oswaldo Scatena im Bundesstaat São Paulo. „Fans, lauft nicht auf den Rasen!“, beschwor der Stadionsprecher die Zuschauer, die Zeugen des unwürdigen Schauspiels wurden. Auslöser war wohl eine obszöne Geste, mit der Spieler des siegreichen Gastgebers Batatais die Gäste provozierten.

Polizei, Sicherheitskräfte und besonnenere Teamkollegen schleppten die um sich schlagenden Marília-Spieler zum Treppenabstieg in die Kabinen, wie auf Videoaufzeichnungen des Tumultes zu sehen war. Doch die Spieler waren kaum zu beruhigen. Immer wieder kamen sie zurück auf den Rasen und beschimpften und attackierten auch gegnerische Fans auf den Rängen. Das Internetportal globoesporte.com schrieb von einem „Schlachtfeld“. Batatais schaffte in der umkämpften Regionalpartie mit einem 2:1-Sieg (1:1) den Aufstieg in A2-Liga-Serie von São Paulo.

Den Grund für die Schlägerei lieferte offenbar Marília-Stürmer Anderson Cavalo, der in der zweiten Halbzeit die Rote Karte gesehen hatte. Er stürmte nach Abpfiff auf den Rasen und attackierte zwei gegnerische Spieler. Das ließen diese sich nicht gefallen und die Rauferei nahm ihren Lauf. Es wurde getreten und geschlagen und auch ein provisorisches Dach über dem Treppenabstieg zu den Kabinen ging zu Bruch. Mitten im Tumult: Journalisten mit Mikrofonen, Trainer, Assistenten und Polizisten mit Schlagstöcken.

Ein Video der Prügelei ist hier auf Youtube zu sehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Kommentare