Boulahrouz: So viel soll der Stinkefinger kosten

+
Khalid Boulahrouz (r.) flog mit Gelb-Rot vom Platz

Stuttgart - Verteidiger Khalid Boulahrouz vom VfB Stuttgart hat für sein unsportliches Verhalten beim 0:1 gegen Bayer Leverkusen wohl mit einer Geldstrafe seitens des Vereins zu rechnen.

Wie die “Bild“-Zeitung berichtet, soll der 29-Jährige 3.000 Euro zahlen müssen, weil er Schiedsrichter Peter Gagelmann am Samstag in der Nachspielzeit den Mittelfinger gezeigt hatte. Sportdirektor Fredi Bobic hatte bereits angekündigt, “professionell“ mit dem Fall umgehen zu wollen, den Vorfall aber intern zu regeln. Auf dapd-Nachfrage wollte sich der Verein am Montag nicht zur Höhe der Strafe äußern.

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Weil Gagelmann Boulahrouz' Geste nicht als solche erkannt hatte, hatte der Niederländer in der Nachspielzeit “nur“ wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte gesehen. Mit Ermittlungen des Kontrollausschusses des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat der Innenverteidiger aber wohl nicht zu rechnen, weil Gagelmann eine Tatsachenentscheidung getroffen hat.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare