Trotz Rückstand

Gladbach beendet Hannovers Serie

+
Mönchengladbachs Juan Arango (verdeckt) jubelt mit seinen Teamkollegen über das Tor zum 2:3.

Hannover - Trotz zunächst zwei Toren Rückstand gelang Borussia Mönchengladbach ein Auswärtssieg gegen Hannover 96. Mit einer packenden Aufholjagd kämpfte sich die Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel.

Trainer Lucien Favre fiel allen Ersatzspielern auf der Gladbacher Bank überglücklich um den Hals, Hannovers Spieler standen mit gesenktem Kopf minutenlang am Mittelkreis: Nach einem verrückten Spiel hätte die Stimmung unterschiedlicher nicht sein können. „Es geht manchmal schnell im Fußball. Der Sieg war enorm wichtig für uns und gibt uns viel Selbstvertrauen“, sagte Favre nach der fantastischen Aufholjagd von Borussia Mönchengladbach beim 3:2 (0:0)-Erfolg bei Hannover 96 nach einem 0:2-Rückstand.

Innerhalb von zehn Minuten schossen Alvaro Dominguez (70.), Roel Brouwers (77.) und Juan Arango (79.) den fünfmaligen deutschen Meister zum ersten Auswärtserfolg der Saison. Für die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka war es die erste Heimniederlage seit dem 30. April 2011 und 22 Spielen. Der Gegner damals: Borussia Mönchengladbach.

Jan Schlaudraff (48.) und Mame Diouf (53.) hatten die Niedersachsen nach ganz schwacher erster Halbzeit zunächst auf die Siegerstraße gebracht. „Wir sind auch nach dem Rückstand positiv geblieben“, meinte Favre angesichts der tollen Moral seines Teams. „Wir hätten das besser zu Ende spielen müssen“, sagte ein enttäuschter 96-Akteur Lars Stindl. Mit elf Punkten fielen die Hannoveraner als Zehnter hinter Gladbach (12 Zähler) auf Platz neun zurück.

Alle Bundesliga-Trikots, die Sponsoren und wie viel sie bezahlen

Alle Bundesliga-Trikots, die Sponsoren und wie viel sie bezahlen

Nach ihren Siegen in der Europa League unter der Woche taten sich beide Mannschaften zunächst schwer. Die Gladbacher waren in der Anfangsphase vor 49.000 Zuschauern darauf aus, sicher in der Defensive zu stehen. Dies gelang auch bis zur 19. Minute, dann musste Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen gegen den frei vor ihm auftauchenden Diouf (19.) in höchster Not retten. Stindl hatte Diouf glänzend in Szene gesetzt.

Gladbach kam nach 25 Minuten immer besser ins Spiel, der letzte Pass in die Spitze kam aber nicht an. So resultierte die beste Chance der Gäste, die auf Außenverteidiger Tony Jantschke (Gehirnerschütterung) und Stürmer Luuk de Jong (Fleischwunden am Knie) verzichten mussten, aus einem Freistoß. Arango verfehlte das 96-Tor aus gut 25 Metern aber knapp (41.).

Direkt verwandelter Freistoß ins kurze Eck

Hannover kam mit mehr Schwung aus der Pause und wurde sofort mit dem Führungstreffer belohnt. Schlaudraff wurde bei seinem ersten Saisontor von der Gladbacher Hintermannschaft nicht angegriffen, ter Stegen sah bei dem Schuss aus 20 Metern nicht gut aus. Es war erst Hannovers zweiter Torschuss der Begegnung. Fünf Minuten später legte Diouf nach Vorlage von Konstantin Rausch nach einem schönen Freistoßtrick nach. Die Gladbacher Abwehr sah beim zweiten Saisontreffer des Angreifers erneut schlecht aus.

Fast hätten die Gäste sofort die richtige Antwort auf den 0: 2-Rückstand gefunden. Doch de Camargo, der überraschend den Vorzug vor U21-Nationalspieler Peniel Mlapa erhalten hatte, vergab in der 55. Minute die Möglichkeit zum Anschluss, als er an Nationaltorwart Ron-Robert Zieler scheiterte. Besser machte es Dominguez. Zieler hatte einen Schuss von Arango vor die Füße des Innenverteidigers abprallen lassen. Nach dem Ausgleich von Brouwers per Kopf nach Arango-Freistoß überraschte Arango den Schlussmann mit einem direkt verwandelten Freistoß ins kurze Eck.

Bei Hannover verdienten sich Stindl und Schlaudraff gute Noten, bei Gladbach überzeugten Lukas Rupp und Arango.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare