Zorc: "Keine verrückten Sachen" 

Dortmund verlängert mit Bender und Subotic

+
Borussia Dortmund setzt die Zusammenarbeit mit Neven Subotic bis 2016 und mit Sven Bender (Bild mitte) bis 2017 fort.

La Manga - Borussia Dortmund setzt die Zusammenarbeit mit Neven Subotic bis 2016 und mit Sven Bender bis 2017 fort. Die Verträge wurden vorzeitig verlängert. Zunächst fällt Subotic aber aus.

Das gab Manager Michael Zorc am Sonntag während des Trainingslagers in La Manga (Spanien) bekannt. „Wir sind sehr froh, dass wir diese beiden Pfeiler unserer Mannschaft länger an uns binden konnten“, sagte Zorc. Der alte Vertrag mit Subotic lief bis 2014, der mit Bender bis 2016. Beide erhalten höhere Bezüge. „Aber wir machen keine verrückten Sachen. Alles bleibt im Rahmen“, meinte Zorc.

Für Borussia Dortmund hatte das Trainingslager in La Manga wenig verheißungsvoll begonnen. Gleich in der ersten Einheit am frühen Samstagabend zog sich Neven Subotic nach vorläufiger Diagnose einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Der serbische Abwehrspieler wird seiner Mannschaft voraussichtlich drei Wochen und damit auch beim Rückrundenauftakt am 19. Januar in Bremen fehlen. „Das war schon ein kleiner Schock“, sagte Trainer Jürgen Klopp.

Subotic droht möglicherweise eine noch längere Pause. Eine Kernspinuntersuchung in einem spanischen Krankenhaus zu Beginn der Woche soll detaillierte Aufschlüsse über die Schwere der Verletzung bringen. „Uns wäre es ganz recht, wenn es beim Faserriss bleiben würde. Immerhin ist es von gestern auf heute schon deutlich besser geworden“, sagte Klopp voller Hoffnung auf eine vergleichsweise günstige Diagnose.

Ungeachtet seiner Wadenverletzung kündigte Subotic für Montag eine positive Erklärung an. „Habe mir einen Faserriss abgeholt und bin jetzt zwei Wochen nicht einsatzfähig. Eine gute Nachricht gibt es doch, die erfahrt ihr aber morgen“, schrieb der serbische Nationalspieler auf seiner Facebook-Seite.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare