BVB-Boss Watzke kassiert Millionen-Prämie

+
Hans-Joachim Watzke.

Dortmund - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom deutschen Meister Borussia Dortmund hat auch persönlich vom großen wirtschaftlichen Erfolg des westfälischen Traditionsklubs in der Saison 2011/12 profitiert.

Wie der kicker berichtet, partizipiert der 53 Jahre alte BVB-Boss mit einem Salär von insgesamt 2,181 Millionen Euro (750.000 Euro Fixum, 18.000 als sonstige Vergütung und 1,413 Millionen als Bonus). Finanzgeschäftsführer Thomas Treß (46) kommt auf insgesamt 1,394 Millionen Euro (460.000/59.000/875.000).

Mit einem Rekordumsatz von 215,2 Millionen Euro und einem Netto-Gewinn von 34,3 Millionen Euro schloss der börsennotierte Double-Gewinner per Stichtag 30. Juni 2012 das sportlich erfolgreichste Jahr seiner Klub-Geschichte ab. Damit stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (151,5 Millionen Euro) um 42,1 Prozent. Erstmals seit dem Börsengang 2000 wird die Borussia Dortmund GmbH KGaA ihren Aktionären eine Dividende zahlen.

Der Gesamtpersonalaufwand lag 2011/12 bei 74,535 Millionen Euro. Auf die Lizenzspieler-Abteilung entfielen 64,944 Millionen Euro (Vorsaison: 49,471). Dies entspricht einer Steigerung um 31,3 Prozent gegenüber 2010/11.

So SCHÖN feierte der BVB: Bilder von Dortmunds Spielerfrauen

Der BVB feiert mit der Meisterschale: Die besten Bilder aus Dortmund

Begründet wurde dies mit einer Aufstockung des Spieler-Budgets, den Prämien für Meisterschaft und DFB-Pokalsieg - sowie für die 81 erreichten Punkte in der Bundesliga. Kalkuliert hatten die Westfalen lediglich mit 60 Zählern. Die 21 Punkte mehr sorgten für zusätzliche Prämien-Aufwendungen von allein vier Millionen Euro, so der kicker.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare