Bierhoff verteidigt Trainingslager

+
Teammanager Oliver Bierhoff hat das erste EM-Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Sardinien trotz vieler fehlender Spieler als wertvoll bezeichnet.

Porto Cervo - Teammanager Oliver Bierhoff hat das erste EM-Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Sardinien trotz vieler fehlender Spieler als wertvoll bezeichnet.

“Natürlich hätten wir uns ein volles Hotel gewünscht. Als wir die Planungen angegangen sind, sind wir davon ausgegangen, dass wir 25 bis 27 Spieler da haben und mehr Familienmitglieder“, erklärte Bierhoff am Samstag nach der ersten Übungseinheit in Porto Cervo.

Die von Bundestrainer Joachim Löw angeführte Sportliche Leitung habe sich “natürlich auch Gedanken gemacht, ob dieses Trainingslager sinnvoll ist“, berichtete der Manager. Man habe das Quartier jedoch buchen müssen, bevor feststand, dass Bayern München und Borussia Dortmund das Pokalfinale bestreiten und die Münchner zudem das Champions-League-Finale erreichen würden. Jetzt müsse man zunächst mit elf Akteuren die Turniervorbereitung beginnen. Trotzdem sei es “wichtiger, die Spieler hier zu haben“, anstatt zwei Wochen lang “nicht zu wissen, ob sie richtig trainieren“, betonte Bierhoff.

Die Stimmung im noch kleinen Spielerkreis sei trotzdem sehr gut. “Wir haben es ganz toll angetroffen hier, vom Wetter sowieso, aber auch von der ganzen Atmosphäre“, sagte Bierhoff. Einen guten ersten Eindruck hat der Ex-Nationalspieler von dem monatelang verletzten Abwehrchef Per Mertesacker gewonnen. “Per ist unglaublich heiß. Er hat sich die EM in den Kopf gebrannt“, berichtete Bierhoff: “Er hat sich vorgenommen, hier topfit zu sein. Und das Fußballspielen wird er nicht verlernt haben.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare