Oliver Bierhoff vorsichtig

"CL-Finale könnte eine Initialzündung sein"

+
Oliver Bierhoff

Berlin - Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat eher zurückhaltend auf die Diskussionen um einen Machtwechsel im europäischen Fußball reagiert.

"Es könnte eine Initialzündung und somit vielleicht der Anfang einer Wachablösung sein", sagte er in einem Interview dem "Kicker" (Montag). Dass der FC Bayern, der am 25. Mai im ersten deutschen Finale der Champions-League-Geschichte auf Borussia Dortmund trifft, in den vergangenen vier Jahren dreimal im Endspiel stand, sei jedoch kein Zufall. "Der deutsche Fußball hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und international positioniert."

Der deutsche Meister aus München und auch der entthronte Titelträger aus Dortmund haben nach Ansicht von Bierhoff mit ihren Halbfinal-Auftritten gegen den FC Barcelona und Real Madrid einen Fußball gespielt, der stilbildend für die Zukunft ist: "Die deutschen Tugenden wie Disziplin, Athletik und Laufstärke kombiniert mit den mittlerweile hohen technischen Fertigkeiten der Spieler."

So sexy ist die Champions League

So sexy ist die Champions League

Mit Blick auf die Nationalmannschaft und die Titelhoffnungen für die WM im kommenden Jahr in Brasilien könnte das historische Finale laut Bierhoff "vielleicht auch die Initialzündung in den Köpfen der Spieler" sein, "dass man den letzten Schritt gehen kann".

dpa

Kommentare