DFB-Manager stapelt tief

Bierhoff: WM-Titel "fast Ding der Unmöglichkeit"

+
Oliver Bierhoff sieht die Südamerikaner auf ihrem Kontinent als WM-Favoriten.

Herzogenaurach - Teammanager Oliver Bierhoff betrachtet die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien als eine gewaltige Herausforderung für die Nationalmannschaft und den DFB.

 „Es ist für uns fast ein Ding der Unmöglichkeit, das Turnier zu gewinnen“, äußerte Bierhoff am Sonntag in Herzogenaurach mit Blick auf die WM-Historie und die logistischen Herausforderungen in dem Land.

Südamerikanische Mannschaften seien auf dem eigenen Kontinent „meist voraus“, wie die bisherigen Turniere ohne europäischen Titelgewinner gezeigt hätten. „Das wird ein ganz dicker Brocken“, resümierte Bierhoff zudem als Erkenntnis aus seinen ersten zwei Besuchen vor Ort.

Schon die Größe des Landes erschwere die Organisation und Wahl eines Quartiers. Damit will der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nicht bis nach der Auslosung am 6. Dezember 2013 warten. „Wir haben keine Planungssicherheit, weil wir nicht wissen, in welcher Gruppe wir spielen werden“, schilderte Bierhoff die Problematik.

Wegen der mehrstündigen Flugstrecken in die Spielorte schloss der Manager ein WM-Quartier „ganz extrem im Norden oder Süden“ des Gastgeberlandes aus. Namentlich nannte er dafür die Spielorte Porto Alegre im Süden und Fortaleza sowie Recife im Nordosten des flächenmäßig fünftgrößten Landes der Erde.

Fußball-Samba am Zuckerhut - die Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien laufen

Fußball-Samba am Zuckerhut - die Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien laufen

dpa

Kommentare