Über 60.000 Plätze

Zweites WM-Stadion in Brasilien eingeweiht

Belo Horizonte - Gastgeber Brasilien hat das zweite der zwölf Stadien für die Fußball-WM 2014 fertiggestellt.

Das Stadion „Minerão“ in Belo Horizonte im Südosten des Landes wurde in knapp drei Jahren für umgerechnet 100 Millionen Euro saniert. Vor einer Woche war bereits die „Castelão“-Arena in Fortaleza neu eingeweiht worden. Staatschefin Dilma Rousseff lobte bei der Eröffnungsgeier am Freitag in Belo Horizonte die „Leistungsfähigkeit“ ihrer Landsleute. FIFA-Präsident Joseph Blatter sandte per Video eine Grußbotschaft ins renovierte Stadion.

Mit einem regionalen Derby soll im Februar der Rasen des neuen „Minerão“ einweiht werden. Im März soll möglicherweise mit einem Konzert von Superstar Elton John die Kapazität der Arena mit ihren 61 160 Sitzplätzen auf Probe gestellt werden, bevor dort im Juni drei Spiele des Confederations Cups stattfinden. Die FIFA hatte als „Deadline“ für die Bauarbeiten der Confed-Cup-Stadien Ende 2012 gesetzt. Verspätungen gibt es unter anderem in Recife und auch in Rios „Maracanã“-Stadion.

Fußball-Samba am Zuckerhut - die Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien

Fußball-Samba am Zuckerhut - die Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien laufen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare