Bei WM 2014 in Brasilien

Beckenbauer: DFB-Elf ist Spaniens Haupt-Konkurrent

+
Franz Beckenbauer sieht Jogis Jungs auf einem guten Weg.

Rio de Janeiro - Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Ansicht von Franz Beckenbauer bei der WM 2014 in Brasilien der ärgste Widersacher von Titelverteidiger Spanien.

„Aufgrund der Erfolge der letzten Jahre ist Spanien zwar in der Lage, den Titel zu verteidigen. Sie werden es aber sehr schwer haben, weil die deutsche Mannschaft sehr stark sein wird“, sagte Beckenbauer am Rande der Laureus World Sports Awards in Rio de Janeiro.

Zwar traut der „Kaiser“ den Spaniern als erstem Team auch den vierten großen Titelgewinn in Folge zu, hält sie aber auch nach den beiden EM-Siegen und der dem WM-Triumph vor drei Jahren in Südafrika nicht für die beste Mannschaft aller Zeiten. „Das war für mich ganz klar das brasilianische Team um Pele, das 1970 bei der WM in Mexiko den Titel gewonnen hat“, sagte der 67-Jährige: „Es war damals einfach ein Traum, diese Mannschaft spielen zu sehen.“

Trotz der stockenden Baufortschritte an den WM-Arenen in Brasilien sieht Beckenbauer die Organisatoren derweil auf einem guten Weg. „Es steht außer Frage, dass sie in der Lage sind, ohne Hilfe von außen eine gute WM in Brasilien zu organisieren“, sagte Beckenbauer: „Ich habe zwar auch gehört, dass es Probleme mit einigen Stadien gibt, aber ich bin überzeugt davon, dass spätestens im Juni 2014 alles wie geplant fertig sein wird.“ Zuletzt hatten vor allem Verzögerung beim Neubau des legendären Maracana-Stadions in Rio de Janeiro für Schlagzeilen gesorgt.

Beckenbauer, der 1974 als Spieler und 1990 als Teamchef Weltmeister wurde, jedenfalls blickt schon jetzt voller Vorfreude auf die nächsten Titelkämpfe in Südamerika. „Brasilien - das ist einfach Fußball. Es gibt keinen besseren Platz auf der Welt, um eine WM auszutragen“, sagte er und fügte hinzu: „Wir hatten 2006 eine tolle WM in Deutschland, aber die Atmosphäre, die uns in den Stadien in Brasilien erwartet, wird das alles noch weit übertreffen und einzigartig sein.“

sid

Kommentare