Bayern-Wunschspieler kostet 40 Millionen

+
Javi Martinez könnte Bayern teuer zu stehen kommen

Bilbao - Bayern München muss im Falle eines Transfers des spanischen Fußball-Weltmeisters Javi Martinez tief in die Tasche greifen und möglicherweise 40 Millionen Euro zahlen.

Josu Orrotea, Präsident des bisherigen Arbeitgebers des Defensivspielers, Athletic Bilbao, sagte: „Wir sind kein Verein, der Spieler verkauft. Wer Javi Martinez haben will, der muss die festgeschriebene Ablösesumme zahlen. Und das nur, wenn der Spieler wirklich gehen will. Das gilt an erster Stelle, aber dies hat Javi bisher nicht gesagt.“

Der 23-jährige Martinez steht noch bis 2016 bei den Basken unter Vertrag. Der als Innenverteidiger und Mittelfeldspieler einsetzbare Profi hatte in der vergangenen Woche angekündigt, sich erst nach der EM in Polen und der Ukraine zu seinen Zukunftsplänen zu äußern. Neben dem FC Bayern werden auch der FC Barcelona und Manchester City als Interessenten gehandelt.

sid

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Kommentare