Bayern-Testspielsieg mit Makel

+
Bastian Schweinsteiger wird von den Beinen geholt

Erfurt - Fünf Tage vor dem Start der Bundesliga-Rückrunde hat Tabellenführer Bayern München seine Generalprobe souverän gemeistert. Doch es gab einen Makel.

Beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt gewann der deutsche Rekordmeister 4:0 (2:0) und bestritt damit auch den letzten Test vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach am kommenden Freitag (20.30 Uhr/ARD, Sky und Liga total! sowie bei uns im Live-Ticker).

Das Team von Jupp Heynckes spielte in der für den Bundesliga-Auftakt möglichen Bestbesetzung. Franck Ribéry ist nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem letzten Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln beim Rückrundenstart gesperrt. Er wurde erst in der in 62. Minute eingewechselt.

Die Tore für das Team von Trainer Jupp Heynckes erzielten Toni Kroos (12.), Arjen Robben (42.) und Thomas Müller (60.). Bastian Schweinsteiger sorgte in der 90. Minute im Nachschuss für den Endstand. Zuvor hatte er einen an Nils Petersen verursachten Foulelfmeter verschossen. „Ich denke, es war in Ordnung. Man sieht, dass wir noch Sachen verbessern können. Zum Beispiel bei der Chancenauswertung“, sagte Schweinsteiger.

Lediglich zu Beginn der zweiten Halbzeit erspielte sich der Gastgeber gegen konzentriert agierenden Münchener einige Chancen, jedoch konnten die Erfurter Bayern-Torhüter Manuel Neuer nicht überwinden. In der 78. Minute vergab Dominick Drexsler die beste RWE-Möglichkeit, als er frei vor Neuer den Ball am langen Eck vorbei schoss.

Chancenverwertung als Makel

Ansonsten hätten die Bayern noch höher gewinnen können. Holger Badstuber traf in der 57. Minute nur die Latte, weitere Chancen wurden teilweise leichtfertig vergeben. Auch Mario Gomez (25.), Bastian Schweinsteiger (27.), Anatoli Timoschtschuk und Arjen Robben (53.) vergaben hundertprozentige Torchancen.

sid/dpa

Hoeneß feiert 60. Geburtstag mit vielen Promis: Die Bilder

Hoeneß feiert 60. Geburtstag mit vielen Freunden und Stars

Kommentare