Rummenigge über Heynckes und Sammer

"Jupp begrüßt, dass er jemanden an der Seite hat"

+
Bayern-Boss Kalle Rummenigge

München - Karl-Heinz Rummenigge hat ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Matthias Sammer und Jupp Heynckes ausgemacht. Ein Jobgarantie gibt er dem Trainer unterdessen nicht.

“Ich habe den Eindruck, dass zwischen beide kein Blatt Papier passt. Jupp begrüßt, dass er jemanden an seiner Seite hat, der mit ihm gemeinsam die Dinge angeht“, sagte der Vorstandschef des FC Bayern München in der “Bild am Sonntag“.

Matthias Sammer werde dem Verein gut zu Gesicht stehen, sagte Rummenigge. “Er hebt im Moment jeden Stein beim FC Bayern auf und schaut drunter, ob da alles okay ist, oder ob etwas verbesserungswürdig ist. Ich finde es sehr fruchtbar für den FC Bayern, wie er seinen Job interpretiert.“

Auf die Frage, ob Heynckes eine Jobgarantie besitze, antwortete Rummenigge: "Wir werden alles tun, dass Jupp ein gutes und wir gemeinsam ein erfolgreiches Jahr haben. Er wird überall unterstützt, wo es notwendig ist. Das ist es, was wir ihm garantieren können."

Luxus pur: Das Trainingszentrum des FC Bayern

Luxus pur: Das Trainingszentrum des FC Bayern

Konkurrenzkampf im Sturm

Nach den Zugängen von Claudio Pizarro und Mario Mandzukic freut sich Rummenigge über die neuen Möglichkeiten für die Offensivabteilung. Auch wenn es neue Konkurrenz für Toptorjäger Mario Gomez bedeutet.

“Ich glaube nicht, dass Mario sensibel ist. Vor ein paar Jahren waren außer ihm auch noch Luca Toni und Miro Klose da. Dann kam Ivica Olic dazu. Und Mario war beim Trainer nicht sehr wohlgelitten“, erinnerte Rummenigge an die Zeit unter Louis van Gaal. “Die Situation ist für ihn jetzt viel angenehmer. Ich weiß, er wird kritisch gesehen. Aber: Mario hat in den letzten zwei Jahren rund 100 Pflichtspieltore geschossen. Er hat große Talente. Und diese lassen hoffen, dass bei ihm sogar noch ein Stück Luft nach oben ist.“

Mehr zum Thema

Kommentare