Holländer verteidigt "Dreck"-Kritik

Robben: Hoeneß sagt die Wahrheit

+
Arjen Robben hält die Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß für gerechtfertigt.

München - Flügelflitzer Arjen Robben hält die tadelnden Worte von Präsident Uli Hoeneß nach den zuletzt nicht immer überzeugenden Leistungen des FC Bayern für angebracht.

„Da hatte er absolut Recht mit seiner Kritik. Es ist die Wahrheit“, sagte der niederländische Fußball-Nationalspieler in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview auf der Bayern-Homepage. Kritik sei nicht immer schön, „aber ich finde es gut, dass sie angesprochen wurde“, betonte Robben. „Derzeit gibt es ein paar Dinge, die wir wieder besser machen müssen.“

Die Kritik, sagte Robben, sei „manchmal zwar nicht schön, aber ich finde es gut, dass sie angesprochen wurde. Natürlich spielen wir bislang eine super Saison, oft haben wir beeindruckende Leistungen gezeigt. Aber derzeit gibt es ein paar Dinge, die wir wieder besser machen müssen.“ Wenn am Mittwoch kommender Woche die Spieler wieder von ihren Nationalmannschaften zurückkehrten, werde ein „anderer Wind wehen“, hatte Sportvorstand Matthias Sammer angekündigt.

Robben stimmte auch Sammer zu. „Wir müssen voll angreifen, wieder unseren Rhythmus finden und auf das Niveau kommen, das uns fast die ganze Saison so stark gemacht hat“, forderte er, denn: „Es geht dann Schlag auf Schlag. Wir müssen bereit sein - vor allem vom Kopf her - und unser Bestes zeigen.“

Nach dem 0:2 in der Champions League vergangene Woche daheim gegen den FC Arsenal hatte Hoeneß gepoltert und in Richtung Mannschaft geäußert: „Wir spielen seit drei Wochen schönen Dreck.“Trotz der Rückspielniederlage waren die Bayern aber ins Viertelfinale der Königsklasse eingezogen und treffen jetzt auf Juventus Turin.

dpa/SID

Kommentare