Bayern ohne Robben nach Kaiserslautern!

+
Der FC Bayern muss im Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern weiter auf Arjen Robben verzichten.

München - Der FC Bayern muss im Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern weiter auf Arjen Robben verzichten. Auch im niederländischen Nationaldress wird er vorerst nicht zu sehen sein.

Eine Schambeinentzündung verhindert, dass Robben dabei mithelfen kann. „Jetzt ist totale Ruhe gefragt“, sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!): „Ich kenne die Verletzung aus meiner eigenen Laufbahn. Wenn man jetzt keine korrigierenden Übungen macht, wird es schwierig zu behandeln.“

Vermutlich wird Toni Kroos in die Startelf der Bayern rücken, auch Torjäger Mario Gomez, den zuletzt eine Muskelverhärtung plagte, wird wohl spielen können. „Er ist 20 Minuten gelaufen, es sah sehr gut aus“, berichtete Heynckes, der mit einer unangenehmen Aufgabe in der Pfalz rechnet: „Der Betzenberg ist ein schwieriges Terrain. Die aktuelle Mannschaft kämpft mit der Unterstützung des Publikums von der ersten bis zur letzten Minute. Und erst recht gegen den FC Bayern.“

Sportdirektor Christian Nerlinger sprach von einem „sehr wichtigen“ Spiel. „Wenn wir gewinnen - und davon bin ich überzeugt - können wir von einem guten Start sprechen. Das war uns in den letzten drei Jahren nicht vergönnt. Es wäre ein gutes Gefühl, von Beginn an an der Spitze dabei zu sein“, sagte Nerlinger.

Allerdings muss dies ohne Tempodribbler Robben gelingen, der wie schon in Zürich fehlen wird. Angesichts der anstehenden englischen Wochen sei aber jetzt der Zeitpunkt, „wo man das optimal behandeln kann“, sagte Heynckes.

Nach Rücksprache mit dem niederländischen Nationaltrainer Bert van Marwijk wird Robben auch auf die Länderspielreise verzichten und somit der Elftal in den EM-Qualifikationsspielen gegen San Marino und Finnland fehlen. Heynckes hofft, dass der 27-Jährige nach der Länderspielpause für das Heimspiel der Bayern gegen den SC Freiburg (10. September) wieder zur Verfügung stehen wird.

Und somit auch für die Mitte September beginnende Gruppenphase in der Champions League. Am Donnerstag bekamen die Bayern Manchester City, den FC Villarreal und den SSC Neapel zugelost. „Wir haben drei Topmannschaften erwischt“ sagte Heynckes: „Von der Qualität her die beste Gruppe. Alle vier Teams befinden sich in den besten Ligen Europas. Vielleicht hat es aber etwas Gutes, dass jedes Spiel mit hundert Prozent angegangen werden muss.“

Doch zunächst gilt die volle Konzentration dem 1. FC Kaiserslautern. Dass dabei die heiß diskutierte Buchveröffentlichung von Kapitän Philipp Lahm Einfluss auf das Spiel haben könnte, glaubt Heynckes nicht. „Das ist kein Thema in der Mannschaft“, sagte der Trainer. Er persönlich habe eine Meinung zu dem Buch, diese wolle er aber nicht kundtun.

sid

Ketten, Pudelmützen und mehr: Die Glücksbringer der Fußballstars

Ketten, Pudelmützen und mehr: Die Glücksbringer der Fußballstars

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare