Die neue Erlebniswelt in der Allianz Arena

FC Bayern eröffnet eigenes Museum

+
Der FC Bayern München hat seine Erlebniswelt eröffnet

München - Historie als hautnahes Erlebnis: Das neue Fußballmuseum von Bayern München umfasst 2606 Ausstellungsstücke und soll jährlich eine halbe Million Menschen anlocken.

Auch die berühmte Werbetonne, in die Jürgen Klinsmann einst trat, hat Platz gefunden. In seinem über 3000 Quadratmeter großen Fußballmuseum will Rekordmeister FC Bayern München seine Fans die ereignisreiche 112-jährige Vereinsgeschichte nacherleben lassen - und schielt auf Zusatzeinnahmen in Millionenhöhe: “Wir wollen den internationalen Clubmuseen Paroli bieten und mit unserer Erlebniswelt über eine halbe Million Besucher jährlich anlocken“, sagte Karl-Heinz Rummenigge bei der offiziellen Eröffnung am Mittwoch.

Alle Meisterschalen und Pokale, alte Eintrittskarten sowie legendäre Trikots und Schuhe der Top-Spieler: In seiner Sammlung hat der FC Bayern 2606 Exponate zusammengetragen, die er nach elfmonatiger Bauzeit auf Ebene 3 der Allianz Arena ausstellt. “Es ist eine fantastische Sache, die ich mir so nicht habe vorstellen können“, hatte Präsident Uli Hoeneß bei seinem ersten Besuch gesagt.

Marienplatz, Olympiapark, Hofbräuhaus - das Fußballmuseum des FC Bayern soll in diese Reihe “der Orte, die Touristen in München unbedingt sehen wollen“ Einzug halten, meint Rummenigge. Doch nicht nur die Besucher sollen von der mit zahlreichen interaktiven Angeboten garnierten Erlebniswelt profitieren. Der Eintritt kostet 12 Euro für Erwachsene, für Kinder (6-13 Jahre) die Hälfte - sein Museum könnte den Branchenkrösus noch ein wenig reicher machen.

Wie auf dem Feld gilt auch im Museum: Der FC Barcelona ist in Europa das Maß aller Dinge. Mehr als 1,6 Millionen Fans besuchten im vergangenen Jahr die heiligen Räume im Stadion Camp Nou des spanischen Spitzenclubs. Für die Münchner gibt es also genug Steigerungspotenzial. Seit der Eröffnung am 24. Mai, fünf Tage nach der schmerzhaften Niederlage im Finale der Champions League gegen den FC Chelsea, kamen bislang 30 000 Besucher in die Bayern-Erlebniswelt. “Wir hatten uns natürlich erst den Sieg und dann die Eröffnung gewünscht“, sagte Rummenigge.

Mehr Bilder von der neuen Erlebniswelt finden Sie hier bei unserem Partnerportal tz-online.de

dpa

Kommentare