Bayern lauert auf nächsten Ausrutscher - Hyypiä-Einstand

+
Sami Hyypiä hat sein erstes Spiel als Cheftrainer von Bayer 04 Leverkusen. Insgesamt kämpfen 5 Mannschaft um die Europa-Leauge-Plätze.

Düsseldorf - Die Bundesligasaison geht in die entscheidende Phase: Nicht nur der Zweikampf zwischen Meister Dortmund und dem FC Bayern sorgt in der Liga für große Spannung.

Mit drei Spieltagen innerhalb einer Woche stehen in der Fußball-Bundesliga die ersten Vorentscheidungen an. Vor dem Titel-Gipfel am kommenden Mittwoch in Dortmund lauert Rekordmeister FC Bayern München schon am Wochenende auf den nächsten BVB-Ausrutscher. Der mit drei Punkten führende Titelverteidiger tritt beim VfL Wolfsburg an, die Champions-League-Halbfinalisten aus München müssen sich im nächsten Derby gegen den FC Augsburg bewähren. In den „bayerischen Wochen“, so Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, seien gute Nerven gefragt. „Und die haben wir, glaube ich“, sagte er.

Beim Titelverteidiger bleibt man angesichts des Vorsprungs noch gelassen. Auch die Rückkehr ins Training von Mario Götze gibt Anlass zur Hoffnung auf den ersten zeitnahen Kurzeinsatz des Mittelfeldspielers, der aber am Wochenende wohl noch nicht im Kader steht. Allerdings sind die Dortmunder nach dem spektakulären 4:4 gegen Stuttgart gewarnt: Die Wolfsburger feierten zuletzt vier Siege in Serie. „Sie haben eine sehr stabile Formation“, befand BVB-Coach Jürgen Klopp.

Heiße Reporterinnen: Da bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Eine Woche nach der Trennung von Trainer Robin Dutt wartet auf das neue Leverkusen-Duo Sami Hyypiä/Sascha Lewandowski die erste Bewährungsprobe in der Liga beim HSV. Rechtzeitig zum Neubeginn kehrten einige zuletzt verletzte Spieler ins Team zurück: Tranquillo Barnetta ist wieder dabei, Michael Ballack und sogar Rene Adler, der am Mittwoch in der Regionalliga mit Bayer II sein Comeback feierte.

Wie das Team am Sonntag aussieht, ließ das Trainer-Duo noch offen. Ballacks Rückkehr in die Mannschaft ist nicht ausgeschlossen. „Manchmal brauchst du Erfahrung. Michael kann eine große Rolle in den letzten sechs Begegnungen spielen“, sagte Hyypiä. Gegner HSV plagen große Personalsorgen. Neben dem Fehlen von Dennis Diekmeier, Tomas Rincon, Jacopo Sala und Gojko Kacar droht auch der Ausfall von Torhüter Jaroslav Drobny (Daumenverletzung).

Im spannenden Abstiegskampf baut der Tabellen-16. 1. FC Köln weiterhin auf Trainer Stale Solbakken. Der Norweger setzte ein zweitägiges Trainingslager in Marienfelde an und sortierte zunächst vier Spieler aus, darunter Torjäger Milivoje Novakovic. Solbakken nutzte die Gelegenheit zu Teambuildingmaßnahmen. „Wenn du etwas verbessern kannst, dann hast du hier Ruhe dafür“, sagte der FC-Coach dem „Kölner Stadtanzeiger“. Gegen Werder Bremen benötigen die Kölner unbedingt einen Sieg, sonst gehen die Diskussionen um den Coach weiter.

Bayern hat den kleinsten: Die Spielerkader der 18 Bundesligisten

Bayern hat den kleinsten: Die Spielerkader der 18 Bundesligisten

Für Hertha BSC (17.) geht es ausgerechnet gegen das vom ehemaligen Berliner Coach Lucien Favre trainierte Team von Borussia Mönchengladbach um die Chance, die direkten Abstiegsränge zu verlassen. „Die Lage ist prekär, aber die letzten beiden Spiele haben uns den Glauben zurückgebracht“, sagte Hertha-Profi Andreas Ottl im Gespräch mit dem Fachmagazin „Kicker“. Auch die Gladbacher benötigen nach zwei Niederlagen nacheinander wieder ein Erfolgserlebnis. „Wir müssen sehen, wie wir nach zwei Niederlagen wieder auf die Siegerstraße kommen“, sagte Favre.

dpa

Kommentare