Bayer pokert um Torwart-Duo Adler/Leno

+
Bayer Leverkusen möchte Bernd Leno gerne fest verpflichten.

Leverkusen - Bayer Leverkusen will sich mit zwei Klassetorhütern für eine erfolgreiche Zukunft wappnen. Leih-Keeper Bernd Leno soll fest verpflichtet und der Vertrag mit René Adler verlängert werden. Am Ende könnte es aber sein, dass Bayer keinen der beiden halten kann.

Der eine möchte endlich wieder abheben, der andere endgültig landen. Dass René Adler und Bernd Leno exzellent fliegen können, haben die Fußball-Torhüter bei Bayer Leverkusen bewiesen. Ob sie in Zukunft im kollegialen Wettstreit beim deutschen Vizemeister Tore zu verhindern versuchen, ist allerdings offen.

“Bernd Leno kann in zwei, drei Jahren die Klasse von Adler und Manuel Neuer haben“, sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser vor dem Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen den FC Chelsea. “Adler hat die Qualität von Neuer. Wir wollen beide.“

Spätestens am 1. Januar 2012 wird sich zeigen, ob aus dem Wunsch auch Wirklichkeit wird. Die Verhandlungen mit dem VfB Stuttgart über eine Verpflichtung des zunächst bis Ende des Jahres ausgeliehenen Leno laufen noch. Bayer will aber bis Ende November eine Entscheidung haben. “Wir sind in Gesprächen, liegen im Moment aber noch relativ weit auseinander“, berichtete Holzhäuser. “Noch haben wir ja eine Woche, um das Thema vom Tisch zu holen - so oder so.“

Der Jung-Keeper kann nur abwarten. “Ich versuche das auszublenden und mich auf den Fußball zu konzentrieren. Mehr kann ich nicht tun“, sagte Leno. Er fühle sich in Leverkusen wohl, weiß aber auch: “Ich habe auch einen Vertrag in Stuttgart. Und Verträge sind einzuhalten. Dessen bin ich mir bewusst.“

Angeblich verlangen die Schwaben zehn Millionen Euro Ablöse für den 19 Jahre alten Junioren-Nationaltorwart. Eine Klausel in seinem bis 2014 datierten Vertrag soll ihm aber im Sommer 2012 einen Wechsel für die festgeschriebene Summe von drei Millionen Euro ermöglichen, wenn er nicht auf eine bestimmte Zahl von Einsätzen kommt. Für Stuttgart ist der Wechselpoker also nicht ohne Risiko.

Allerdings steht auch Bayer 04 unter Druck. Nationaltorwart Adler soll zwar Anfang Januar - ein halbes Jahr nach einer Knieoperation - wieder zur Verfügung stehen, doch wie fit wird er dann sein? “René ist dann wieder soweit, da er in den nächsten Tagen ins Mannschaftstraining einsteigen wird“, sagte Holzhäuser.

Eine Hängepartie ist nach wie vor aber, ob der 26-Jährige seinen bis Juni 2012 datierten Kontrakt verlängern wird. “Er hat immer gesagt, dass er mit uns darüber reden will, wenn er wieder fit ist“, erklärte Holzhäuser. Möglich ist auch, dass der gebürtige Leipziger nach elf Jahren Bayer verlassen wird. Seine angebliche Forderung von 30 Millionen Euro Gehalt für einen Vertrag über fünf Jahre ist in Leverkusen nicht auf Gegenliebe gestoßen. Der Werksclub soll im Gegenzug drei Millionen Euro pro Jahr als Salär geboten haben.

Dass die mögliche Dauerkonkurrenz mit Torwart-Talent Leno Adler dazu noch zum Weggang bewegen könnte, glaubt Holzhäuser nicht. “Man muss René kennen, um zu wissen, dass er Lenos Leistung nicht nur akzeptiert, sondern sich auch darüber freut“, sagte der Vereinschef.

Für Bayer-Chefcoach Robin Dutt ist allein entscheidend, dass er mit einem starken Torwart in die Rückrunde gehen kann. “Ich bin da sehr optimistisch“, sagte er. “Bei Leno arbeiten die Manager daran, bei Adler die Trainer und Physiotherapeuten. Ich hoffe, beide Geschichten gehen erfolgreich aus.“

dpa

Kommentare