Barrios droht längere Pause

+
Lucas Barrios konnte im Finale der Copa America nur kurz mitwirken, dann stoppte eine Verletzun den BVB-Stürmer.

Düsseldorf/Buenos Aires - Lucas Barrios war im Finale der Copa America erst wenige Minuuten auf dem Feld, als eine Verletzung den Stürmer von Borussia Dortmund stoppte. Die Diagnose ist noch nicht eindeutig.

Lucas Barrios vom deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund hat sich im Finale der Copa America zwischen Paraguay und Uruguay (0:3) am Sonntag eine Oberschenkel-Verletzung zugezogen. Der BVB hatte bis zum Montagmittag noch keine genauen Informationen über den gesundheitlichen Status des Stürmerstars.

Der Paraguayer war im Finale in der 77. Minute beim Stand von 0:2 eingewechselt worden. Einen Sprint wenige Minuten später an der rechten Außenbahn musste der 26-Jährige jäh abbrechen und griff sich dabei an die linke Oberschenkel-Rückseite.

Copa America: So heiß wird in Argentinien gefeiert

Copa America: So heiß wird in Argentinien gefeiert

Barrios verließ, gestützt von Betreuern, mit schmerzverzerrtem Gesicht das Spielfeld. Alles deutet auf eine Muskelverletzung hin, Barrios könnte damit längere Zeit ausfallen. Als klassische und erfahrene Stürmer stehen Dortmunds Trainer Jürgen Klopp neben Barrios noch Robert Lewandowski und Mohamed Zidan zur Verfügung.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare