Barcelona: "Danke und viel Glück am 19. Mai!"

+
Die Fans in Barcelona freuen sich über das Aus von Real Madrid und drücken jetzt den Bayern weiter die Daumen.

Barcelona - In Barcelona freut man sich mit dem FC Bayern über den Finaleinzug der Münchner. Der Grund ist klar: Der verhasste Erzrivale Real Madrid hat einen schweren Schlag erlitten.

Dem geplatzten spanischen Finale trauerten die Zeitungen in Madrid und Barcelona nach. Es gab aber auch viel Lob und Anerkennung für die Bayern nach deren Sieg im Elfmeterschießen gegen Real. „Harter K.o. im Bernabeu gegen ein Bayern, das viel besser war“, schrieb die Sporttageszeitung Sport aus Barcelona und fügte hinzu: "Danke, Bayern - und viel Glück am 19. Mai!"

AS lobte vor allem Nationaltorwart Manuel Neuer: „Neuer war der Schlüssel für die Bayern, er hat eine große Zukunft“. Aber auch alte Klischees tauchten wieder auf. „Wie wir wissen: Alle spielen Fußball, am Ende aber gewinnen die Deutschen“, hieß es in El Mundo deportivo. Und La Razon schrieb: „Höchststrafe! Real war explosiver, lief mit Benzin, die Bayern waren ein dieselbetriebener Panzer.“

Einen besonderen Vergleich wählte die italienische Gazzetta dello Sport, um die bittere Niederlage für Real-Trainer Jose Mourinho zu beschreiben: „Wie ein Robespierre vor seinem Schicksal hat Mourinho kniend die Hinrichtung erwartet.“ -

Die internationalen Pressestimmen im Überblick:

SPANIEN:

Marca: „Und wieder die schwarze Bestie! So nah - und doch so fern! Adios Munich, Real vergibt eine historische Chance. Die Zehnte muss warten. Schweinsteiger, das schwerste Schwergewicht der Bayern, hebt die Bayern ins Finale. Cristiano ist menschlich, auch er scheitert: er hat 25 Elfmeter in Folge verwandelt, aber im schlechtesten Augenblick vergeben.“

AS: „Höchststrafe! Real Madrid scheitert nach einer heroischen Partie im Elfmeterschießen. Bayern bringt das Bernabeu zum Schweigen und lindert die Qualen des Barcelonismo. Es wird ein spanisches Finale, aber es spielen Torres und Mata gegen Mario Gomez. Wir erstarren zu Salzsäulen. Wir waren uns alle sicher, dass das Finale Barcelona gegen Madrid heißen würde - jetzt kommt es zum brutalst möglichen Endspiel. Am Ende entschied das Duell Casillas-Neuer, der König der Torhüter gegen seinen aussichtsreichsten Nachfolge-Kandidaten. Neuer war der Schlüssel für Bayern, er hat eine große Zukunft.“

El Mundo deportivo: „Raus! Gomez hätte es schon früher entscheiden müssen. Schweinsteiger besiegelt den zigsten weißen Flop in der Champions League. Wie wir wissen: Alle spielen Fußball, am Ende aber gewinnen die Deutschen. Danach waren sie wieder am Cibeles-Brunnen - dieses Mal aber, um den Ball von Sergio Ramos zu suchen. Es wird das Finale der Abwesenden.“

FC Bayern steht im CL-Endspiel! Bilder vom Halbfinal-Krimi in Madrid

FC Bayern steht im CL-Endspiel! Bilder vom Halbfinal-Krimi in Madrid

Sport: „Sie bleiben ohne die Zehnte! Der große Traum von Präsident Perez platzt in der Luft. Danke, Bayern - und viel Glück am 19. Mai! Die Fans von Barcelona beenden die härteste Woche in der Amtszeit von Guardiola mit einem Lächeln. Harter K.o. im Bernabeu gegen ein Bayern, das viel besser war. Sie gewinnen vielleicht die Liga, aber das Bild von Real in der Champions League bleibt blamabel.“

La Razon: „Weißer Stolz! Mourinhos Mannschaft scheitert gegen die Bayern in einem Herzinfarkt-Spiel. Höchststrafe! Real war explosiver, lief mit Benzin, die Bayern waren ein dieselbetriebener Panzer. Als Cristiano verschoss, haben sich alle an Messi erinnert: Der Fluch der Besten. Nach Lineker: Fußball ist ein Spiel, in dem Elf aus Madrid gegen Elf aus Bayern spielen - und am Ende gewinnen immer die Deutschen!“

El Pais: „Madrid kann Bayern nicht einschüchtern. Die deutsche Mannschaft war besser als die spanische. Die Zehnte? Erstmal zurückgestellt. Nach einem wahren Ränkespiel der Kolosse des europäischen Fußballs zieht Bayern in sein ganz eigenes Finale ein.“

ENGLAND: The Independent: „Real ging der Sprit aus, als Bayern sein Finale zu Hause bekam. Bayern München hat Mourinhos Mannschaft in deren Wohnzimmer geschlagen. Nun muss Chelsea das gleiche bei den Deutschen gelingen, um die Champions League zu gewinnen.“

The Mirror: „Keine Chance, Jose. Bayern verhindern ein Wiedersehen Mourinhos mit Chelsea. Bastian Schweinsteiger und Torwart Manuel Neuer waren die Helden beim Sieg Bayern Münchens gegen Real Madrid im Halbfinale der Champions League. Schweinsteiger verwandelte den entscheidenden Elfmeter, nachdem Manuel Neuer zwei atemberaubende Paraden gegen Cristiano Ronaldo und Kaka gezeigt hatte.“

The Times: „Die Bayern behalten die Nerven im Elfmeterschießen. Bayern München gewann das Recht, Chelsea im Finale auf eigenem Platz zu empfangen.“

The Sun: „Es ist eine Real-Schande für Jose. Mourinho verhindert das Traumfinale gegen Chelsea. Er wird im Champions-League-Finale nicht gegen Chelsea antreten, aber er drückt den Blues die Daumen.“

ITALIEN:

Gazzetta dello Sport: „Bayern gewinnt mit der Elfmeter-Lotterie und sagt Ciao Mou. Wie ein Robespierre vor seinem Schicksal hat Mourinho kniend die Hinrichtung erwartet. Der Abend ist für ihn schlecht zu Ende gegangen. Mourinho muss auf seine Träume der Weltherrschaft verzichten. Ronaldo, Messi und Mou: Der Sturz der Phänomene.“

Corriere dello Sport: „Mourinho auf den Knien, Bayern zieht ins Finale ein. Nach Barca kapituliert auch Real. Bayerns Tormann Neuer ist der wahre Star des Abends. Er schenkt den Bayern das Heimfinale. `

Tuttosport: `Mourinho Adieu, Bayern im Finale nach Elfmetern. Schweinsteiger ist entscheidend, sowie die Fehler von Ronaldo, Kaka und Ramos. Real wird von seinen besten Spielern verraten. Bayern zeigt Technik und Temperament, wie wenieg Mannschaften in Europa. Heynckes hat eine Mannschaft aufgebaut, die Ordnung und Zusammenhalt mit einem Schuss bayerischer Phantasie verbindet.“

Corriere della Sera: „Mou bricht mit den Elfmetern zusammen. Bayern zieht ins Finale gegen Chelsea ein. Nach dem K.o. des FC Barcelona ist Bayerns Sieg gegen Real die zweite große Überraschung dieser Champions League.“

La Stampa: „Adios Real, Bayern spielt jetzt das Heimfinale. Wir hatten mit einem Finale Barca-Real gerechnet, doch Chelsea wird gegen Bayern spielen. Die Spanier hätten die Champions League beherrschen sollen, doch es ist ganz anders gekommen. Für Mourinho hätte die Niederlage nicht schmerzvoller sein können.“

NIEDERLANDE De Volkskrant (Amsterdam): „Bayern lässt Real nicht ins Finale - der Traum vom Finale in der eigenen Allianz-Arena wird für Bayern München wahr am zweiten Abend, an dem eine spanische Großmacht überraschend fiel. Nach Barcelona gegen Chelsea musste Real Madrid die Überlegenheit des Teams von Arjen Robben anerkennen, der am 19. Mai auf dem eigenen Feld auflaufen wird. Süß war der Sieg auch für Trainer jupp Heynckes, der 1998 das Champions Leaguefinale mit Real gewann und nun Bayern zum Titel führen darf.“

AD (Rotterdam): „Bayern an Real vorbei nach grausiger Elfmeterserie. Robben im Finale. Spanisches Drama auf dem Elfmeterpunkt. Kein spanischer Millionenball in München. Einen Tag nachdem sich der FC Barcelona an Chelsea die Zähne ausgebissen hatte, wurde Real Madrid im eigenen Haus auf seine Schwächen hingewiesen. Die kühn spielenden Deutschen verdienten nach 120 aufregenden Minuten und der Elfmeterserie einen Endspielplatz im eigenen Stadion.“

De Telegraaf (Amsterdam): „Bayern nach Thriller im Finale - München bereit für Volksfest rund um das Finale nach einem Bravourstück in Bernabeu. Robben reich mit Bayern. 15 Preise stehen auf Arjen Robbens Ehrenliste und da kann im nächsten Monat der allerschönste Pokal hinzugefügt werden.“

sid

Kommentare