Ballack lässt Zukunft und Versöhnung mit dem DFB offen

+
Michael Ballack.

Lagos - Für Michael Ballack hat die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) angestrebte Versöhnung mit Bundestrainer Joachim Löw nicht die höchste Priorität.

Im Trainingslager von Bayer Leverkusen in Portugal ließ der ehemalige Nationalmannschaftskapitän offen, ob es an diesem Freitag auf der Geburtstagsparty von Uli Hoeneß zu der vom designierten DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach angestrebten Aussprache kommen wird.

Die besten Namen für Thekentruppen

Dynamo Tresen - Juventus Urin: Die besten Namen für Thekentruppen

„Am Stand hat sich nichts verändert. Sicherlich wird man in der Zukunft ein Gespräch führen, ob das jetzt zeitnah sein wird oder in ein paar Wochen oder ein paar Monaten oder gar nicht, dazu kann ich mich im Moment nicht äußern“, sagte Ballack in Lagos.

Ebenso unklar blieben die Zukunftspläne von Ballack, dessen Vertrag bei Bayer nach zwei Jahren im Sommer ausläuft. „Ich habe noch ein bisschen Zeit und mache mir keinen Stress. Ich bin in einem gewissen Alter, in dem ich mir Zeit nehmen kann. Das werde ich auch tun, von daher gibt es für die Öffentlichkeit noch nichts zu sagen“, erklärte der 35-Jährige.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare