Babbel: "Signale bei Vukcevic positiv"

+
Boris Vukcevic

München - Der Zustand des schwer verunglückten Hoffenheim-Profis Boris Vukcevic hat sich eine Woche nach seinem Unfall offenbar leicht verbessert.

„Es ist weiter kritisch, aber stabil. Die letzten Signale gingen in eine positive Richtung, sodass wir alle hoffen, dass er es schaffen. Das gibt uns Kraft und Hoffnung“, sagte Trainer Markus Babbel am Sonntag im Doppelpass bei Sport1: „Er ist noch nicht über den Berg. Aber Boris lebt - das ist die allerwichtigste Nachricht.“

Die Mannschaft, die am Samstag 0:2 (0:1) bei Bayern München verloren hat, leidet laut Babbel ebenfalls weiterhin unter der Situation. „Dass das keine einfache Situation ist für alle Beteiligten, das ist klar. Trotzdem haben wir versucht, wieder in den Alltag überzugehen. Es geht weiter. Wir wollen so spielen und so arbeiten, dass wir dem Boris auch ein Stück weit Kraft schicken. Das ist im Sinne von Boris und im Sinne der Eltern“, sagte Babbel: „Wenn der Schaden einen Nutzen gehabt haben sollte, dann den, dass wir enger zusammengerückt sind.“

U21-Nationalspieler Vukcevic liegt nach seinem schweren Autounfall am 28. September nach wie vor in der Heidelberger Uniklinik im Koma. Er kämpft nach mittlerweile zwei Operationen aufgrund seiner schweren Kopfverletzungen um sein Leben.

sid

Kommentare