Zu viel Rummel

BVB sperrt die eigenen Fans aus

+
Jürgen Klopp

Dortmund - Schotten dicht! Zwei Tage vor der Abreise nach London zog Champions-League-Finalist Borussia Dortmund Konsequenzen aus dem anhaltenden Medienrummel um Mario Götze, der nun im Endspiel ausfällt.

Anders als ursprünglich geplant, finden die restlichen Trainingseinheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Von nun an will Trainer Jürgen Klopp sein Team ohne Störgeräusche auf das große Duell mit dem FC Bayern München am Samstag (20.45 Uhr/ZDF und Sky) vorbereiten.

Jenseits der verschlossenen Tore am zugigen und nasskalten Trainingsgelände im Ortsteil Brackel wurde weiter über die Einsatzchancen von Götze diskutiert. Der Jungstar kann im Finale nicht mitmachen, der Einsatz von Mats Hummels wäre nicht ohne Risiko. Für Klopp wird die Nominierung der Startelf für das Finale der Champions League gegen den FC Bayern mehr und mehr zum Puzzlespiel. Die angeschlagene Gesundheit der beiden Nationalspieler zwingt den Trainer von Borussia Dortmund zu Überlegungen über einen Plan B.

Der Ausfall von Götze wird Umbaumaßnahmen nach sich ziehen. „Es wäre eine Umstellung. Aber ich weiß eigentlich, was auf der 10er-Position zu tun ist“, kommentierte Ilkay Gündogan Spekulationen, wonach er im zentralen offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen könnte.

Ermutigend sind die Fortschritte bei Hummels. Der BVB-Abwehrchef, der sich am Samstag beim 1:2 gegen 1899 Hoffenheim eine Dehnung des Außenbandes zugezogen hatte, absolvierte bereits am Dienstag erste Laufübungen. Wird er nicht fit, wäre der in der Champions League erprobte Felipe Santana erste Wahl.

Als möglicher Ersatz für Götze wird vor allem Reus gehandelt. Bereits beim Bundesliga-Kehraus am vergangenen Samstag versuchte sich der beim BVB normalerweise auf der linken offensiven Außenposition eingesetzte ehemalige Mönchengladbacher als Spielmacher.

Das werteten viele Beobachter als Generalprobe für den Saison-Showdown am Samstag (20.45 Uhr/ZDF und Sky) in Wembley. „Bis zur 70. Minute haben wir ein wirklich starkes Spiel gezeigt“, urteilte Klopp trotz der Niederlage gegen Hoffenheim. Der Vorteil: Statt Reus käme der deckungsstärkere Kevin Großkreutz als Außen zum Einsatz, der die Kreise von Philipp Lahm eingrenzen und in Notfällen zudem gegen Arjen Robben in der Defensive aushelfen könnte.

dpa

Bayern oder Dortmund? So tippen die Promis

Rückblick: So tippten die Promis das CL-Finale

Kommentare