Aufstiegskampf der Zweiten Liga

K'lautern und Cottbus patzen

+
Aalens Enrico Valentini (M.) jubelt mit Daniel Buballa (l.) und Leandro Grech über sein Tor zum 0:1

Berlin - Der 1. FC Kaiserslautern verliert im Aufstiegskampf der Zweiten Liga immer mehr den Anschluss an das Spitzenduo. Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln enttäuscht beim SV Sandhausen.

Nach der dritten Niederlage in Folge verliert Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern im Aufstiegsrennen immer mehr an Boden. Die Roten Teufel unterlagen am 19. Spieltag 0:1 (0:1) gegen den VfR Aalen und verlieren mit 32 Punkten Tabellenführer Eintracht Braunschweig (41) und den Zweiten Hertha BSC (39) immer mehr aus den Augen.

Die Mannschaft von Trainer Franco Foda, die erstmls in dieser Saison am Betzenberg verlor, muss auf dem Relegationsplatz drei den Blick auf die Verfolger werfen. Aufsteiger Aalen liegt als Fünfter nur noch vier Zähler zurück. Das entscheidende Tor erzielte vor 23. 006 Zuschauern Enrico Valentini mit einem Weitschuss in den Winkel (45.).

Auch der Vierte Energie Cottbus rutscht immer mehr in die Krise. Ohne den verletzten Torjäger Boubacar Sanogo unterlagen die Lausitzer im Ostduell bei Erzgebirge Aue mit 0:3 (0:1) und sind seit vier Spielen ohne Sieg. Aue bleibt nach der vierten Begegnung ohne Niederlage in der Erfolgsspur und hat sich nach zuletzt zehn von zwölf möglichen Punkten ein Polster auf die Abstiegsränge verschafft.

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

Jakub Sylvestr hatte die Veilchen durch einen umstrittenen Elfmeter in Führung gebracht (38.). Zuvor war Jan Hochscheidt von Konstantin Engel im Strafraum mit dem Fuß auf Hüfthöhe leicht berührt worden und danach zu Fall gekommen. Kurz vor Spielende sorgten Sylvestr (80.) und Michael Fink (85.) für die Entscheidung, Cottbus' Daniel Adlung sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (88.). Auch der Auer Tobias Nickenig kassierte in der Nachspielzeit Rot (90.+1).

Der 1. FC Köln verpatzte die Generalprobe für das DFB-Achtelfinalspiel beim Bundesligisten VfB Stuttgart am Mittwoch. Die Rheinländer kamen beim SV Sandhausen nur zu einem 0:0 und müssen ihre Ambitionen auf eine direkte Rückkehr in die Bundesliga wohl allmählich aufgeben. Schon im Hinspiel (1:1) hatte die Geißböcke gegen den Aufsteiger gepatzt.

Trotz des siebten Spiel in Serie ohne Niederlage dümpeln die Kölner mit 26 Punkten weiter nur im Tabellenmittelfeld. Aufsteiger SV Sandhausen verharrt mit 15 Zählern auf dem vorletzten Rang.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare