Zweite Bundesliga

Aufstiegskampf: Cottbus patzt - Löwen punkten

+
Der Cottbuser Boubacar Sanogo (vorn) setzt sich gegen die Aalener Thorsten Schulz durch.

Köln - Der Kandidatenkreis für die Aufstiegs-Relegation in der 2. Fußball-Bundesliga schrumpft zusammen.

Energie Cottbus hat nach dem 1:1 (0:0) gegen Aufsteiger VfR Aalen immer noch fünf Punkte Rückstand auf den Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern (am Ostersonntag gegen den SV Sandhausen) und damit nur noch minimale Chancen auf eine Rückkehr ins Oberhaus. 1860 München dagegen behält Rang drei nach seinem vierten Auswärtsssieg in Serie mit 1:0 (1:0) bei Erzgebirge Aue weiter im Blick und liegt zumindest vorübergehend nur noch drei Zähler hinter den Pfälzern. Am späteren Donnerstagabend hatte Eintracht Braunschweig noch die Chance, durch einen Sieg gegen Abstiesgkandidat Dynamo Dresden zumindest vorläufig die Tabellenführung von Hertha BSC zurückzuerobern.

In Cottbus schienen vor 7.700 Zuschauer die Hausherren, die erst nach der Pause Gefahr und Siegeswillen ausstrahlten, durch den Führungstreffer von Michael Schulze (74.) auf die Siegerstraße eingebogen zu sein. Doch noch mitten in den Jubel auf den Rängen hinein sorgte Manuel Junglas (75.) mit dem postwendenden Ausgleich der Gäste, die auf dem elften Rang im gesicherten Tabellenmittelfeld liegen, für Ernüchterung beim Anhang der Lausitzer.

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

1860 sorgte vor 9.300 Zuschauern in Aue früh für klare Verhältnisse. Rob Friends zweiter Saisontreffer (14.) erwies sich für die weitgehend überlegenen Löwen, die bei ihren nunmehr zehn vergangenen Auswärtsspielen nur einmal als Verlierer vom Platz gingen, als das „goldene Tor“. Aue hingegen ließ eine Münchner Schwächephase Mitte der zweiten Halbzeit ungenutzt und darf sich nach seiner vierten Heimpleite im Abstiegskampf weiterhin noch nicht in Sicherheit wähnen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare