Aufsteiger Braunschweig und Dresden jubeln

+
Dresdens Cidimar da Silva (vorn) springt vor Unions Torwart Jan Glinker nach dem Ball.

Karlsruhe/Dresden - Jubel bei den Aufsteigern: Eintracht Braunschweig zeigte eine eindrucksvolle Wiedergutmachung, Dynamo Dresden erspielte einen erlösenden ersten Sieg.

Der 4. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga begann mit einem Abend der Aufsteiger. Drittliga-Meister Braunschweig feierte durch das 3:1 (2:1) beim Karlsruher SC bereits den dritten Saisonsieg und übernahm zumindest vor dem späteren Duell der Bundesliga-Absteiger zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli die Tabellenführung. Aufsteiger Dresden fertigte Union Berlin im Ost-Duell mit 4:0 (1:0) ab und zog durch seinen ersten Saisonsieg an den Berlinern vorbei.

Die Fußballer des Jahres

Fußballer / Fußballerin / Trainer des Jahres 2011: Die Top Ten

In Karlsruhe hatte Timo Staffeldt die mit zwei Siegen aus drei Spielen ebenfalls gut gestarten Badener in Führung gebracht (9.). Die Eintracht, die zuletzt jeweils 0:3-Heimniederlagen gegen Bayern München im DFB-Pokal und Eintracht Frankfurt in der Liga hatte hinnehmen müssen, schlug aber durch Dominick Kumbela (27.), Damir Vrancic (35.) und Kapitän Dennis Kruppke (90.+2) zurück. Es war für die Eintracht an der Stätte ihrer höchsten Zweitliga-Niederlage aller Zeiten (0:7 im Mai 2006) der erste Sieg seit 1975.

In Dresden sorgten Martin Stoll (21.), Marvin Knoll (50.), Sascha Pfeffer (61.) und Robert Koch (66.) drei Wochen nach Dynamos Pokal-Coup gegen Vizemeister Bayer Leverkusen (4:3 n.V.) für Dresdens ersten Zweitliga-Erfolg seit 1916 Tagen (3:1 bei Hansa Rostock am 14. Mai 2006). Berlin hingegen musste eine Runde nach seinem ersten Saisonsieg (3:0 gegen den SC Paderborn) aufgrund einer geradezu desolaten Defensivleistung gleich wieder einen Rückschlag hinnehmen.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare