Auch Dutt würde Ballack auf die Bank setzen

+
Robin Dutt (l.) gibt Michael Ballack keinen Bonus

Leverkusen - Dem früheren Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack droht auch zukünftig beim Bundesliga-Vizemeister Bayer Leverkusen die Bank. Eine Sonderrolle hat er zumindest nicht.

“Wie jeder Spieler aus dem Kader auch, wird er - wenn es die taktische Ausrichtung und die Leistungsfähigkeit erlaubt - in der Startformation stehen. Wenn nicht, dann eben nicht“, sagte der neue Cheftrainer Robin Dutt im Interview der Nachrichtenagentur dapd.

Alle deutschen WM-Kapitäne

Ballack, Lahm und die ehrenwerten Herren: Alle deutschen WM-Kapitäne

Den klassischen Stammspieler gebe es nicht mehr. Jede Woche könne jedem Spieler angesichts des ausgeglichenen Kaders die Reservistenrolle drohen, betonte Dutt und macht dabei keine Unterschiede bei großen Namen: “Leistung ist der eine Parameter, da genießt kein Spieler eine Ausnahmestellung. Was seine Person, seine Vita betrifft, da genießt er selbstverständlich eine Ausnahmestellung.“

Ballack war im ersten Pflichtspiel beim Pokal-K.o. in Dresden (3:4) nach gut einer Stunde eingewechselt worden. Bis heute habe es mit Ballack keine Probleme gegeben, sagt Dutt. Körperlich sei der 34-Jährige fit und auf einem guten Niveau. “Er ist verletzungsfrei, kann das komplette Trainingsprogramm mitmachen. Seine Ausdauerfaktoren sind für seinen Bereich top“, ergänzte Dutt.

dapd

Kommentare