Asamoah löst Vertrag beim FC Schalke auf

+
Gerald Asamoah war in der letzten Saison an den FC St. Pauli ausgeliehen

Gelsenkirchen - Die Ära Gerald Asamoah beim FC Schalke 04 ist nach zwölf Jahren beendet. Er hat seinen Vertrag aufgelöst, was aber nicht automatisch heißt, dass der Stürmer für immer geht.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler löste am Samstag sämtliche vertraglichen Vereinbarungen mit den Königsblauen auf. Das teilte der Verein mit.

“Gerald hat uns mitgeteilt, dass er noch keine endgültige Entscheidung darüber getroffen hat, wie er seine weitere Laufbahn plant, ob er sie etwa als Aktiver fortsetzt“, sagte Manager Horst Heldt. Er sei sich mit Asamoah allerdings einig gewesen, dass man zunächst einen Schnitt mache und den bestehenden Vertrag mit dem FC Schalke 04 auflöse.

36 Bundesliga-Trainer: Das waren für sie die Stars der Saison

36 Bundesliga-Trainer: Das waren für sie die Stars der Saison

Dieser Kontrakt wäre fünf weitere Jahre bis zum 30. Juni 2016 gelaufen und hätte für Asamoah eine Rolle als “Teambotschafter“ in der Zeit nach seiner Laufbahn vorgesehen. Dies bedeutet aber nicht, dass sich die Wege von Asamoah und Schalke 04 für alle Zeiten trennen, meinte Heldt: “Für seine Verdienste um die sportlichen Erfolge des vergangenen Jahrzehnts ist unser Klub Gerald zu großem Dank verpflichtet, für die weitere Zukunft wünschen wir und sicherlich alle Schalker ihm alles erdenklich Gute.“

1999 war Asamoah vom damaligen Zweitligisten Hannover 96 zum FC Schalke 04 gewechselt. In den folgenden elf Jahren absolvierte er 279 Bundesligaspiele, in denen er 44 Tore erzielte. Zuletzt hatte Asamoah als Leihgabe für den FC St. Pauli gespielt. Der 32-Jährige konnte den Abstieg der Hamburger aus der Bundesliga aber nicht verhindern.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare