Er verdient 34.000 Euro pro Woche

Arsenal-Youngster Maitland-Niles verdient Millionen - seine Mutter ist obdachlos

+
Das kolportierte Gehalt von Maitland-Niles betragt rund 34.000 Euro pro Woche.

Ainsley Maitland-Niles ist einer der hoffnungsvollsten Arsenal-Spieler und wird fürstlich entlohnt. Doch seine Mutter muss auf der Straße leben. Die Geschichte eines Zerwürfnisses. 

London - Ainsley Maitland-Niles lebt ein Leben wie im Traum. Mit nur 20 Jahren ist er der Newcomer der Saison bei Arsenal London, spielt in der englischen U21-Nationalmannschaft und bringt Trainerlegende Arsène Wenger regelmäßig ins Schwärmen. Dementsprechend üppig ist auch sein Gehalt: Rund 34.000 Euro verdient der Youngster bei Arsenal - pro Woche. Dennoch ist seine Mutter Jule seit drei Monaten obdachlos und lebt in einem kalten Metallcontainer ohne Fenster und Toilette. Duschen muss sie in einem öffentlichen Schwimmbad. 

Nun erhebt sie schwere Vorwürfe gegen ihn: „Mein Sohn könnte mir mit ein bis zwei Monatsgehältern eine eigene Wohnung kaufen.“ Doch das viele Geld sei ihm inzwischen „zu Kopf gestiegen“. Schließlich lebt Ainsley zusammen mit seinem Bruder in einem 800.000-Euro-Luxusappartement im Norden Londons. 

Warum lässt der Fußballprofi seine Mutter so im Stich? 

Vor drei Jahren herrschte noch heile Welt: Kurz nach seinem Debüt für Arsenal in der Premier League dankte der damals 17-jährige Maitland-Niles Gott und seiner Mutter, dass er es so weit geschafft hat. Doch dann begann das gute Verhältnis der beiden zu bröckeln, es kam zu mehreren handfesten Eklats. 

So soll sich Jane Maitland-Niles im Frühjahr 2015 auf dem Trainingsgelände lautstark und gestenreich mit Arsenal-Mitarbeitern angelegt haben, als es um die Zukunft ihres Sohn ging. Bei einem Spiel von Arsenals Jugendmannschaft drohte sie sogar damit das Spielfeld zu betreten und ihren Sohn kurzerhand mitzunehmen. Die Polizei musste mehrmals anrücken, der Verein sah sich gezwungen, ein Hausverbot auszusprechen. 

Ihre Liebe bleibt bestehen

Kurz darauf konnte sie sich Jane ihre alte Wohnung nicht mehr leisten. Ihr Sohn weigerte sich jedoch nach den Vorfällen, ihr Geld zu leihen oder für sie zu bürgen. Einige Wochen kam sie noch bei Freunden unter, dann musste sie in den Container ziehen, der eigentlich nicht zum Wohnen gedacht ist. Heute glaubt Jane, dass Ainsley von Arsenal angewiesen wurde den Kontakt zu ihr abzubrechen. „Je länger ich von ihm getrennt bin, desto weniger positiven Einfluss kann ich auf ihn ausüben.“ 

Doch trotz der Streitigkeiten hofft Jane auf einen positiven Ausgang. „Selbst wenn Ainsley morgen all sein Geld verlöre, es wäre egal. Er ist und bleibt mein Sohn und ich liebe ihn. Das soll er wissen.“ 

Weder Arsenal, das sich nach fünf Niederlagen aus sechs Spielen in einer tiefen sportlichen Krise befindet, noch der Youngster wollten sich zu der Thematik äußern. Eine Quelle aus dem Umfeld von Ainsley berichtete jedoch, dass dieser von der dramatischen Situation seiner Mutter bisher nicht gewusst habe. 

dk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare