Arsenal gegen Chelsea: Acht Tore im Derby

+
Per Mertesacker, hier im Training

London - Der FC Arsenal und der deutsche Nationalspieler Per Mertesacker haben sich in einem turbulenten London-Derby FC Chelsea durchgesetzt.

Der FC Arsenal schließt in der Premier League zu den internationalen Rängen auf. Beim Londoner Ortsrivalen FC Chelsea siegten die “Gunners“ in einem begeisternden Spiel am Samstag nach zweimaligem Rückstand noch mit 5:3 (1:2). Robin van Persie war mit drei Treffern Mann des Tages. Tabellenführer Manchester City gewann gegen die Wolverhampton Wanderers 3:1 (0:0), während der vor einer Woche gedemütigte Stadtrivale United mit einem knappen 1:0 (1:0)-Pflichtsieg beim FC Everton den Abstand von fünf Punkten zumindest nicht größer werden ließ. Chelsea dagegen verabschiedete sich vorerst aus dem Titelkampf.

Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw und dessen Assistenten Hansi Flick hatte Arsenal-Verteidiger Per Mertesacker nicht seinen besten Tag. Vor Frank Lampards Führungstor per Kopf unterlief er die Flanke von Juan Mata (14.). Auch bei Terrys Volleytreffer (45.) sah der deutsche Nationalspieler nicht allzu glücklich aus. Doch die Arsenal-Offensive glich die Abwehrschwächen jeweils aus: van Persie auf schöne Vorarbeit von Aaron Ramsey und Gervinho (36.) sowie Andre Santos kurz nach der Pause mit einem Flachschuss (49.). Theo Walcott brachte die Gäste nach tollem Solo sechs Minuten später erstmals in Führung, Mata stellte mit einem wuchtigen Distanzschuss zehn Minuten vor dem Ende auf 3:3. Dann legte van Persie nach: Nach fatalem Rückpass von Ashley Cole auf John Terry lief der Niederländer in der 85. Minute plötzlich alleine auf Cech zu und traf zum 4:3. In der Nachspielzeit erhöhte er noch.

Der FC Liverpool konnte durch Chelseas Niederlage auf einen Punkt an die “Blues“ heranrücken - bei West Bromwich Albion siegte das Team von Kenny Dalglish nach Toren von Charlie Adam und Andy Carroll mit 2:0 (2:0).

Dzeko trifft für City

ManCity tat sich drei Tage nach dem deutlichen 5:2-Sieg im Achtelfinale des Ligapokals im Rematch gegen Wolverhampton zunächst schwerer. Trotz guter Chancen, unter anderem durch Edin Dzeko, ging es torlos in die Pause. Nach der Pause hatte es der ehemalige Wolfsburger dann leicht, nach einem von Sergio Agüero geblockten Befreiungsschlag von Gäste-Keeper Wayne Hennessey ins leere Tor zu vollenden (52.). Aleksandar Kolarow sorgte eine Viertelstunde später für die Entscheidung (67.). Dann schien es wieder spannend zu werden: Vincent Kompany sah nach Foul an Kevin Doyle Rot, Stephen Hunt traf vom Elfmeterpunkt zum Anschlusstreffer (75.). In größere Probleme geriet City aber nicht mehr, der eingewechselte Adam Johnson erhöhte sogar noch in Unterzahl auf 3:1 (90.+1).

ManUnited mit Pflichtsieg in Everton

Manchester United hat derweil nach der Blamage im Stadtderby einen Schritt zurück zur Normalform getan. Der Mexikaner Javier Hernandez erzielte den Siegtreffer beim FC Everton bereits in der 19. Minute, als er eine Flanke von Patrice Evra aus kurzer Entfernung im Tor unterbrachte. Insgesamt konnte Manchester nicht überzeugen, ernsthaft in Gefahr kam der Meister jedoch auch nicht.

dapd

Nicht nur die News sind brandheiß: Das sind die neuen Sky-Sport-News-Moderatorinnen

Nicht nur die News sind brandheiß: Das sind die neuen Sky-Sport-News-Moderatorinnen

Kommentare