"Ar***loch"-Affäre:  Dickel bestraft

+
Norbert Dickel (r.) mit Jürgen Klopp

Dortmund - Das Verfahren des DFB-Kontrollausschusses gegen die beiden Dortmunder Netradio-Reporter Norbert Dickel und Boris Rupert ist gegen Auflagen eingestellt worden.

Ex-Profi Dickel, bei Meister Borussia Dortmund auch als Stadionsprecher tätig, muss 2500 Euro an die DFB-Stiftung Egidius Braun überweisen. Rupert muss 1000 Euro an die Stiftung zahlen und zudem in zwei Bundesliga-Spielen der Dortmunder als Moderator pausieren.

Das Netradio-Duo hatte sich am 27. August in der Reportage des Auswärtsspiels des BVB bei Bayer Leverkusen über die Leistung von Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) echauffiert und sich dabei mehrfach im Ton vergriffen. Aussagen wie “Stark, du Blinder!“, “Arschloch“ und “Korinthenkacker“ hatten dann den DFB auf den Plan gerufen.

dapd

"Ich hau' Ihnen in die Fresse" - Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Kommentare