Argentinien-Coach Batista ist seinen Job los

+
Muss sich einen neuen Job suchen: Argentiniens Trainer Sergio Batista.

Buenos Aires - Nach der enttäuschenden Copa America ist Argentiniens Teamchef Sergio Batista entlassen worden. Bei der Nachfolgersuche konzentriert sich der Verband AFA auf alte Bekannte.

Der argentinische Fußball steht vor einem erneuten Umbruch. Wenige Tage nach dem Ausscheiden im Viertelfinale der Südamerika-Meisterschaft wurde Nationaltrainer Sergio Batista nach nur einem Jahr wieder entlassen. Das bestätigte der argentinische Fußballverbands AFA am Montag. Sein Nachfolger soll schon binnen einer Woche vorgestellt werden. Als Favoriten gelten der ehemalige Coach von Estudiantes de La Plata, Alejandro Sabella, der argentinische Trainer Paraguays, Gerardo Martino, und Carlos Bianchi, der bereits die Boca Juniors und Atletico Madrid trainierte.

Copa America: So heiß wird in Argentinien gefeiert

Copa America: So heiß wird in Argentinien gefeiert

Bei der Copa America im eigenen Land war Argentinien in diesem Monat nur ein Sieg (3:0 gegen Costa Rica) gelungen. Nach mühsamer Viertelfinal-Qualifikation war für das Team um Superstar Lionel Messi dort gegen den späteren Turniersieger Uruguay Schluss (4:5 nach Elfmeterschießen). Batista, der nach der ebenfalls enttäuschenden WM 2010 Diego Maradona folgte, war bereits der vierte argentinische Trainer in fünf Jahren. Seit nunmehr 18 Jahren wartet die “Albiceleste“ auf einen wichtigen Titel.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare