Alle EM-Spiele 2016 bei ARD und ZDF

+
Einer der großen DFB-Hoffnungsträger für kommende Turniere: Mario Götze

Hannover - Auch bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich haben die Fußball-Fans in Deutschland freie Sicht auf alle Spiele.

Am Mittwoch sicherten sich ARD und ZDF das Recht, sämtliche Partien des Turniers, das erstmals mit 24 Teams ausgetragen wird, frei empfangbar zu übertragen. Das teilte die Europäische Fußball-Union (UEFA) mit, die damit europaweit das erste TV-Rechtepaket überhaupt für die EURO 2016 vergab. Auch über ihre Hörfunk-Programme dürfen die Sender alle Spiele übertragen.

Unklar ist, wie viel sich ARD und ZDF den Deal kosten ließen. Für die EM 2008 in Österreich und der Schweiz sowie die EM in diesem Jahr in Polen und der Ukraine bezahlten beide Sender zusammen jeweils gut 100 Millionen Euro. In vier Jahren werden allerdings 20 Spiele mehr ausgetragen, da sich die Teilnehmerzahl um acht Mannschaften erhöht und erstmals Achtelfinals angesetzt werden.

Heiße Reporterinnen: Da bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Auch in diesem Jahr haben ARD und ZDF das Recht, alle 31 Spiele zu zeigen. Für die Sender ist das Turnier ein Quoten-Garant. Bei der bislang letzten EM 2008 lag der Spitzenwert beim Finale Spanien gegen Deutschland (1:0) bei 28,05 Millionen Zuschauern. Auch ohne deutsche Beteiligung sind die Spiele in der Regel ein Renner. Das Halbfinale 2008 Spanien gegen Russland sahen 19,21 Millionen Fans. Damals soll der Preis für die Rechte bei etwa 115 Millionen Euro gelegen haben.

Damals liefen die Verhandlungen indes noch über die Agentur Sportfive. Für die Turniere 2012 und 2016 hatte die UEFA die Vermarktung wieder selbst übernommen.

dpa

Kommentare