Streit lässt sich von Verein freistellen

+
Albert Streit hat sich nach seiner viermonatigen Sperre durch den DFB von seinem Verein freistellen lassen

Köln - Nach einer Tätlichkeit wurde der ehemalige Bundesliga-Profi Albert Streit vom DFB für vier Monate gesperrt. Nun hat er sich von seinem Verein freistellen lassen.

Der frühere Bundesliga-Profi Albert Streit hat sich aufgrund seiner viermonatigen Sperre nach einer Tätlichkeit bis auf weiteres vom Trainings- und Spieletrieb seines Vereins Viktoria Köln freistellen lassen.

Wie Viktoria-Sportchef Franz Wunderlich am Freitag bestätigte, will sich der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler in Ruhe überlegen, ob er seine Karriere nach Ablauf der Sperre fortsetzt. „Wir haben ihm geraten, nicht emotional zu reagieren, sondern in Ruhe nachzudenken“, sagte Wunderlich. Streit hat bei dem Regionalligisten noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014.

dpa

Kommentare