Ajax: Neuer Ärger wegen van-Gaal-Anstellung

+
Die Ernennung von Louis van Gaal bei Ajax Amsterdam sorgt weiter für jede Menge Ärger.

Amsterdam - Der Machtkampf beim Ajax Amsterdam könnte den niederländischen Fußball-Rekordmeister teuer zu stehen kommen. Ein Großaktionär überlegt sich von seinen Anteilen zu trennen.

„Wir drängen Ajax schon seit einiger Zeit, wieder für Ruhe und Stabilität zu sorgen. Die vergangenen Monate waren ein Horror. Wir beobachten die Krise mit traurigen Augen und denken wegen der anhaltenden Unruhe im Verein darüber nach, uns wieder von unserem Ajax-Aktienpaket zu trennen“, erklärte Kommunikationsdirektor Jan Driessen von Amsterdams Großaktionär Delta Lloyd und Hauptsponsor Aegon in der Zeitung „EDe Volkskrant“ zu den Querelen um Vereinsikone Johan Cruyff und die Verpflichtung von Bayern Münchens Ex-Meistertrainer Louis van Gaal. Driessens Unternehmen unterstützt Ajax seit 2008 mit rund zehn Millionen Euro jährlich. Der Dachkonzern hält 8,5 Prozent von Amsterdams Aktien.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare