Acht Neue - doch Magath-Team blamiert sich

+
Felix Magath

Wolfsburg - Fast 30 Millionen Euro hat Felix Magath bei seiner Shoppingtour ausgegeben. Nun will er mit dem VfL Wolfsburg nach oben. Die Generalprobe vor dem Rückrundenstart verpatzte das runderneuerte Team jedoch gründlich.

Mit beschlagener Brille stand Felix Magath im Regen. Den Durchblick im Training zu behalten dürfte dem Trainer-Manager des VfL Wolfsburg aber nicht nur wegen des schlechten Wetters Schwierigkeiten bereiten. Nach Magaths knapp 30 Millionen Euro teuren Einkaufstour durch ganz Europa hat sich der Kader der Wölfe auf 38 Profis aufgebläht. „Investitionen in die Zukunft“ nennt Magath seine acht Neuzugänge, doch diese sollen schon beim Rückrundenauftakt am Samstag gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) erste Rendite abwerfen.

Wer kommt? Wer geht? Die Transfers der Winterpause

Wer kam? Wer ging? Die Transfers der Winterpause

„Ich bin zuversichtlich, dass wir die vielversprechenden Leistungen aus dem Trainingslager in Dubai auch am Samstag zeigen werden. Wir wollen weiter nach oben und schon gegen Köln punkten“, sagte der 58-Jährige am Donnerstag.

Die Generalprobe beim 1. FC Magdeburg ging jedoch gründlich in die Hose. Mit 0:1 verlor der Ex-Meister gegen den Regionalligisten und offenbarte offensiv wie defensiv einige Schwächen. „Die Bedingungen waren nicht so, dass man Fußball spielen konnte. Es war ein verlorener Abend“, sagte Magath und maß der Niederlage auf schwer bespielbarem Platz kaum eine Bedeutung zu.

Dennoch ist der Erfolgsdruck nach der Pleite größer geworden. Und angesichts des riesigen Kaders stellt sich die Frage, wer denn nun gegen Köln in der Startelf stehen wird. Im Training am Donnerstag war der enorme Konkurrenzkampf unverkennbar. Bei starkem Regen wurde gerannt, gegrätscht und gefightet. „Es ist wegen der Konkurrenzsituation ein großes Engagement der Spieler zu registrieren“, sagte Magath, der aus der Aufstellung ein Geheimnis machte.

Diese Neuzugänge würden in Felix Magaths Profil passen

Diese Neuzugänge würden in Felix Magaths Profil passen

Von den acht Neuen dürften Innenverteidiger Felipe Lopes sowie Kreativspieler Vieirinha die besten Chancen auf einen Platz in der ersten Elf haben. Von beiden war Magath schon im Trainingslager in Dubai besonders angetan. Lopes, der am Donnerstag individuell trainierte, könnte endlich für die erhoffte Stabilität in der mit 34 Gegentoren drittschwächsten Abwehr der Liga sorgen. Der Portugiese Vieirinha verkörpert die Hoffnung der VfL-Verantwortlichen, nach dem Weggang von Diego endlich wieder spielerische Glanzpunkte zu setzen.

Zudem könnten Linksverteidiger Ricardo Rodriguez und Sechser Petr Jiracek ihr Bundesligadebüt geben. Dagegen fällt Acht-Tore-Stürmer Mario Mandzukic aus. Der Top-Torjäger klagt nach dem Zusammenprall in einem Testspiel nach wie vor über starke Schmerzen im Brustbereich und spuckt regelmäßig Blut. „Es ist ein klarer Nachteil, wenn der beste Torschütze nicht dabei ist“, sagte Magath. Als Ersatz könnte in Giovanni Sio ein weiterer Neuzugang in die Startelf rücken.

Dagegen wird der Matchwinner aus dem Hinspiel gegen Köln definitiv fehlen. Für Angreifer Patrick Helmes, Doppeltorschütze bei Wolfsburgs 3:0-Sieg im August, gibt es laut Magath „einige Interessenten“. Ernsthaftester Anwärter für eine Verpflichtung ist wohl Zweitligist Eintracht Frankfurt. Auch hinter der Zukunft von Stürmer Srdjan Lakic steht nach dem geplatzten Transfer zum Ligakonkurrenten Hannover 96 ein Fragezeichen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare