Aachen trotz erstem Punkt weiter Letzter

+
Rostocks Mohammed Lartey (M.) kaempft mit Aachens Tobias Feisthammel (l.) und Aachens Seyi Olajengbesi um den Ball.

Rostock - Erster Punkt, aber immer noch Letzter: Alemannia Aachen bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga nach dem schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte weiterhin das sieglose Schlusslicht.

Beim ebenfalls noch sieglosen Aufsteiger Hansa Rostock verloren die Aachener beim 0:0 immerhin erstmals im sechsten Pflichtspiel der Saison nicht. Hansa spielte bereits zum vierten Mal in Folge remis und verbesserte sich auch ohne einen Saison-Dreier vorzeitig auf Platz zehn.

Achtmal Freiburg gibt einmal FCB: Die Etat-Tabelle der Bundesliga

Achtmal Freiburg gibt einmal FCB: Die Etat-Tabelle der Bundesliga

14.700 Zuschauer sahen eine intensive und abwechslungsreiche Partie. Die ersten 20 Minuten gehörten den Gastgebern, danach war Aachen das spielbestimmende Team, beide hatten große Chancen. Auf Hansa-Seite verzog Björn Ziegenbein ganz knapp (11.), Kevin Pannewitz scheiterte aus fünf Metern an Alemannia-Keeper Boy Watermann (33.). Dazwischen vergaben Benjamin Auer (22.), dessen Schuss Sebastian Pelzer kurz vor der Linie klärte, und Seyi Olajengbesi mit einem Kopfball an den Pfosten (28.) das mögliche 1: 0 für die Gäste. Im zweiten Durchgang übernahm Rostock wieder das Kommando. Den Hanseaten fehlte aber die Durchschlagskraft, die Gäste blieben bei ihren Kontern harmlos.

Beste Hansa-Spieler waren Timo Perthel und Mohammed Lartey, aufseiten der Aachener gefielen vor allem Waterman und Olajengbesi.

SID

Mehr zum Thema

Kommentare