A-Jugend-Spieler schlagen Schiedsrichter krankenhausreif

Wiesbaden - Nach einem Freistoßpfiff ging es los: In einem A-Jugend Spiel in Wiesbaden haben Spieler den Schiedsrichter angegriffen und krankenhausreif geschlagen.

Wütende Fußballspieler der A-Jugend des VfR Wiesbaden haben einen Schiedsrichter krankenhausreif geschlagen. Der Attacke war eine Entscheidung des 17 Jahre alten Schiedsrichters im Spiel des VfR gegen den TuS Wiesbaden-Dotzheim am Sonntag vorausgegangen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als er einen Freistoß für Dotzheim pfiff, schlug ein Wiesbadener Spieler ihm mit der Faust ins Gesicht.

Als ihn auch andere Spieler angriffen, floh der Junge in die Kabine und wartete dort auf die Polizei. Der Schiedsrichter musste seine Gesichtsverletzungen im Krankenhaus behandeln lassen. Gegen zwei Spieler des VfR Wiesbaden wurden Anzeigen unter anderem wegen Körperverletzung erstattet.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion