96-Präsident: Ya Konan "bequem und übergewichtig"

+
96-Präsident Martin Kind kritisiert Stürmer Ya konan.

Hannover - Präsident Martin Kind von Hannover 96 hat Didier Ya Konan harsch kritisiert. Der Stürmer habe Übergewicht und kümmere sich mehr um "schöne Autos". Außerdem kündigt Kind Transfers an. 

Didier Ya Konan.

Der Stürmer sei nach der Verlängerung seines Vertrages und einer deutlichen Anhebung seines Gehalts „bequem geworden“, sagte Kind beim Neujahrstreffen des Niedersächsichen Fußball-Verbandes in Barsinghausen, „jetzt hat er Übergewicht und schöne Autos“. 96 hatte im Dezember 2010 den Vertrag mit Ya Konan vorzeitig bis 2014 verlängert. In der Vorsaison hatte der Ivorer seinen Klub mit 14 Toren in 28 Spielen in die Europa League geschossen. In der laufenden Spielzeit hat Ya Konan, der sich derzeit mit der Elfenbeinküste auf den Afrika Cup vorbereitet, erst ein Tor erzielt.

Außerdem wolle sich der Klub in der laufenden Transferperiode personell verstärken. „Der Markt im Januar ist schwierig“, sagte Kind, „aber wir wollen es versuchen.“ Ein potenzieller Neuzugang müsse aber eine deutliche Verstärkung sein und dürfe die mannschaftliche Geschlossenheit nicht gefährden.

sid

Kommentare